iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Arbeitswechsel um 180Grad in der Werbebranche: Print ist Out Internetagentur ist Online

(NL/1160748042) Die Branche des Internets hat sich seit den letzten 30 Jahren enorm gewandelt. So haben sich aus den herkömmlichen Print- und Softwareagenturen die sogenannten Internetagenturen herauskristallisiert. Doch wie hat sich die Arbeit in einer solchen Branche entwickelt? Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede gibt es im Vergleich zu den klassischen Printagenturen?

Was machen Internetagenturen eigentlich?

Wie der Name schon preisgibt, beschäftigen sich Internetagenturen mit dem Medium Internet. Hierbei gibt es viele Randerscheinungen wie beispielsweise Inbound Marketing, Suchmaschinenoptimierung (SEO), Google AdWords, Webdesign, Consultancy Beratung, Online Shops, E-Commerce, Reputationsmanagement, Amazon, Ebay, Hosting und Updating von den verschiedensten technischen Voraussetzungen.

Die Tasten glühen, die Mäuse schwitzen

Die Internetagenturen heben sich vor allem durch die Arbeitsweise von den klassischen Agenturen ab: Im Online Marketing arbeiten Angestellte ausschließlich von morgens bis abends im Sitzen oder im Stehen vor dem Monitor. Auf virtuelles Arbeiten wird viel Wert gelegt, denn Internetagenturen haben meist nichts Handfestes in der Firma. Kaum Kugelschreiber oder Printstifte sind auf den Schreibtischen zusehen und auch Papier ist hier eher eine Seltenheit.

Agenturen, die sich um diesen Bereich kümmern, begleiten Ihre Kunden, wenn es um strategische Ausrichtungen, um Markenbildung, um Entitäten oder aber auch um Neukundengewinnung und vor allem um SEO geht.

Interview mit Herrn Wengenroth von der ONMA Online Marketing GmbH

Herr Wengenroth ist Geschäftsführer von der ONMA Online Marketing GmbH er hat nicht nur ein enormes Fachwissen in diesem Bereich, sondern auch jahrelange Erfahrung. Aus diesem Grund wurde ein Interview mit ihm geführt, um eine Expertenmeinung bezüglich des 180 Grad Arbeitswechsels einzuholen.

ONMA: Wie unterscheidet sich die Arbeit von einer Internetagentur zu einer Printagentur?

Herrn Wengenroth: Wenn ein Druck in Auftrag gegeben ist, kann man den Fehler nicht mehr korrigieren, das bedeutet: Wenn Zeitungen oder Magazine gedruckt werden und hier liegt unbemerkt ein Fehler vor, sind dann mit diesem Fehler millionenfach Auflagen gedruckt. Dahingegen ist im Online Marketing das vom Grundsatz her anders. Kunden, die bisher nur Printerfahrung haben, kennen diese Dynamik des Internets gar nicht. Wir brauchen hochgradig Schnelligkeit, wir müssen Content liefern, wir haben eine hochgradige Weiterentwicklungsmöglichkeit, das was man heute online stellt, kann man innerhalb von einer halben Sekunde wieder ändern, sollte sich ein Fehler eingeschlichen haben. Und diese virtuelle Dynamik muss man erstmal als Neukunde kennenlernen, hier sind wir sehr erfahren, und wir können dem Kunden eine hochgradige Performance liefern.

ONMA: Inwiefern ist das Online Marketing wichtiger geworden als das klassische Marketing?

Herrn Wengenroth: Die potenziellen Kunden nutzen kaum noch klassischen Medien wie Branchenbücher, Telefonbücher, Zeitungen. Der Kunde von heute bewegt sich an seinem mobilen Endgerät, dem Smartphone, und ist im Internet unterwegs und wer neue Kunden braucht, der muss aufs Internet setzten. Es gibt zahlreiche Beispiele an Unternehmen, die die Zeichen der Zeit verschlafen haben. Der Konzern Karstadt Quelle ist zerschlagen worden, weil er nicht rechtzeitig auf das Internet gesetzt hat. Alle seine Kunden sind heute Kunden von Amazon oder eBay. So gibt es eine Vielzahl an Kunden, die nicht mehr wissen, woher sie neue Kunden gewinnen sollen, weil sie ausschließlich auf die falschen Medien gesetzt haben. Wir sind heute im Jahr 2017! Sämtliche Statistiken der Werbebranche signalisieren: Online Marketing ist kein Zukunftswerkzeug mehr, es ist Gegenwart. Es ist schon seit den letzten 20 Jahren Gegenwart. Wer jetzt nicht aufspringt, der kann seinen Laden auch schon morgen schließen.

ONMA: Wie geht die ONMA vor um die Sichtbarkeit ihrer Kunden zu erhöhen?

Herr Wengenroth: Die Grundstrategie der Suchmaschinenoptimierung ist immer die Kompetenz des Dienstleisters durch besseren und mehr Content hervorzuheben. Die Maximierung der Usability und die Verbleibung der Homepagebesucher zu erhöhen ist ebenfalls sehr wichtig. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, den Bekanntheitsgrad zu erweitern, dies geschieht indem wir Backlinkbuilding betreiben. Angefangen von Branchen über Webkataloge, hinzu Premiumbacklink: Themen Relevanz & Themen Aufbau sind hier die Stichworte. Reputationsmanagement ist auch ein immer wichtiger werdendes Online Marketing Tool, wo wir in Kooperation mit verschiedenen Bewertungsportalen und Gütesiegel dem Kunden bestmöglich aufzeichnen können.

Kontakt

ONMA Online Marketing GmbH

Herr Winfried Wegenroth

Rühmkorffstraße 5

30163 Hannover

Tel. 0511 / 62 66 85 00

Mail: info@onma-internetagentur-hannover.de

Web: www.onma-internetagentur-hannover.de

Posted by on 30. Mai 2017.

Tags: , , ,

Categories: Internet, Medien & Unterhaltung

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten