iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Angst zu kündigen: Nur so schaffst du es!

Das Problem:
Wenn du mit dem Gedanken spielst, deinen Job zu kündigen, dann hast du entweder die Schnauze voll oder etwas attraktiveres im Auge. In diese Situation kommt so gut wie jeder einmal, doch viele belassen einfach alles beim Alten. Das liegt daran, dass uns das Gewohnte als sicher erscheint. Neue Dinge, auch wenn sie besser sind, schrecken uns immer etwas ab, da sie Risiken mit sich bringen. Du hast also Angst vor dem Neuen und das ist ganz normal. Denke bloß nicht, dass die Angst irgendwann weggeht. Ein Jobwechsel wird sich immer etwas unangenehm anfühlen, da er ein Schritt ins Unbekannte darstellt. Du kannst aber trotz deiner Angst das tun, was du für richtig hältst und ich erkläre dir wie.

Mache dir einen Plan:
Auch wenn die Angst nicht ganz weggeht, kannst du sie immerhin abschwächen und das rate ich dir. Das schaffst du effektivsten, indem du dir einen konkreten Plan für deinen Wechsel erstellst. Das ist natürlich besonders dann wichtig, wenn du dich selbstständig machst. Teste schon vor deinem Wechsel, ob du mit deiner Selbstständigkeit Kunden gewinnen kannst. Rechne dir genau aus, wie viel Geld du eigentlich benötigst. Rechne dann aus, wie viele Kunden du benötigst. Gestalte schonmal Systeme, nach denen du deine Kunden gewinnst und glücklich machst. Wenn du einen konkreten Plan hast, dann beruhigt dich das. Aber Achtung: Die Angst wird dadurch nicht komplett weggehen. Du musst trotzdem ins kalte Wasser springen.

Stelle deine Angst in Frage:
Wenn du keinen Plan hast, ist deine Angst berechtigt, doch auch mit Plan werden Ängste in dir aufkommen. Diese sind jedoch sehr häufig irrational und daher rate ich dir: Stelle deine Ängste in Frage. Das machst du am besten schriftlich. Muss man wirklich als Selbstständiger viel mehr arbeiten? Rutsche ich wirklich in die Armut, wenn ich mal keine Kunden finde? Wenn du deine Ängste aufschreibst, kannst du sie objektiv bewerten. Um sie dann aus deinem Kopf zu verbannen, schreibst du Gründe auf, warum eine Angst schwachsinnig ist.

Bekämpfe Angst mit Angst:
Wenn das noch nicht ausreicht, damit du in die Umsetzung kommst, hab ich noch einen letzten Tipp für dich: Bekämpfe Angst mit Angst. Angst ist unser stärkster Antrieb und diesen kannst du auch positiv für dich nutzen. Schreib daher einmal auf, welche negativen Auswirkungen es hat, wenn du für immer in deinem Job bleibst. Was macht das mit deiner Psyche? Was macht das mit deinen Finanzen? Mach dir die negativen Auswirkungen deines Jobs bewusst, damit du dazu gezwungen bist, etwas zu ändern.

Fazit zum Thema Angst vor der Kündigung:
Das waren meine 3 Tipps, mit denen du die Angst vor dem Kündigen verlierst: Mache dir einen konkreten Plan. Stelle deine Angst in Frage. Bekämpfe Angst mit Angst.

Was jetzt zu tun ist:
Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann lass mir einen Kommentar da. Falls du einmal persönlich mit dem Keynote Speaker Chris im Motivationstraining arbeiten möchtest, dann verabrede dich doch mit ihm zu einem kostenlosen Umsetzungs-Strategie-Gespräch.

Posted by on 28. Juni 2019.

Tags: , , ,

Categories: Bildung & Beruf

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten