iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Angebot und Preise seniorengerechter Immobilien pro Bundesland / Seniorengerechte Immobilien sind besonders rar in Thüringen und dem Saarland – besonders teuer in Hamburg und Berlin

Fast ein Viertel der deutschen Bevölkerung ist älter als 65 Jahre und der Anteil steigt: Statistiker rechnen bis 2060 mit einem Senioren-Anteil von rund 30 Prozent. Die meisten Menschen möchten im Alter so lange wie möglich in ihren eigenen vier Wänden leben, das belegen Umfragen immer wieder. Dafür braucht es seniorengerechte Wohnungen mit stufenlosen Zugängen, breiten Türen, Haltegriffen und Platz für Rollator & Co. Doch auf welches Angebot und auf welche Preise treffen ältere Menschen, die nach solchen Wohnungen suchen? Eine Auswertung der Inserate auf ImmoScout24 zeigt: Seniorengerechte Wohnungen sind rar und teuer! Ein Überblick, in welchen Bundesländern die Suche für Senioren besonders schwierig ist und wo die Immobilienpreise für das Wohnen im Alter besonders hoch sind. Und wo Angebot und Preise altersgerechter Wohnungen vergleichsweise günstig sind.

Eine grafische und tabellarische Übersicht zu Angebot, Kauf- und Mietpreisen pro Bundesland finden Sie im anhängenden PDF. Unter https://ots.de/sWvKmf sind zudem alle relevanten Kennzahlen für jedes Bundesland zusammengefasst.

So viele Senioren kommen pro Bundesland auf eine seniorengerechte Wohnung (Kauf & Miete zusammengefasst)

– Am besten aufgestellt bei Angebot und potenzieller Nachfrage ist Bremen: Hier kommen auf eine altersgerechte Wohnung (Kauf und Miete) \“nur\“ 82 Senioren. Am ungünstigsten ist das Verhältnis in Thüringen: Hier stehen 667 Senioren einer seniorengerechten Wohnung gegenüber.
– Das größte Angebot an seniorengerechten Wohnungen zum Kauf in Relation zu Senioren gibt es in Berlin: Hier ist das Verhältnis 283 : 1. Das in dieser Hinsicht geringste Angebot hat Thüringen mit einem Verhältnis von 6.994 : 1.
– Die geringste Konkurrenz von Senioren um seniorengerechten Mietwohnungen gibt es in Bremen, das Verhältnis ist hier 96 : 1. Die größte Konkurrenz gibt es im Saarland: 885 Senioren stehen einer seniorengerechten Wohnung gegenüber.
– Die hinteren sieben Plätze in Sachen Angebot belegen ostdeutsche Bundesländer und die Nordländer Schleswig-Holstein und Niedersachsen. Darunter befindet sich als Ausreißer das Saarland, hier ist das Angebot an seniorengerechten Wohnungen (Kauf & Miete) an zweitgeringsten (504 : 1).
– Die vorderen sieben Plätze beim Angebot seniorengerechter Wohnungen belegen die Stadtstaaten und die südlichen Bundesländer Hessen, Baden-Württemberg und Bayern. Hier gesellt sich Sachsen als einziges ostdeutsches Bundesland hinzu, das ein vergleichsweise gutes Angebot aufweist.

So viel kostet eine Seniorenwohnung zum Kauf je Bundesland

– Am teuersten sind seniorengerechte Wohnungen zum Kauf in Hamburg: Der Quadratmeter kostet hier im Schnitt 6.316 Euro. Auf Platz zwei und drei folgen Berlin (6.116 EUR/m2) und Bayern (6.049 EUR/m2).
– Am günstigsten sind seniorengerechte Kaufwohnungen in Sachsen-Anhalt, hier kostet der Quadratmeter 2.458 Euro. Es folgen das Saarland mit 2.600 Euro pro Quadratmeter und Thüringen mit 2.762 Euro pro Quadratmeter.
– Der größte Unterschied zwischen den Kaufpreisen von Seniorenwohnungen und denen herkömmlicher Wohnungen (ohne das Merkmal \“seniorenrecht\“) ist in Thüringen zu finden: Altersgerechte Wohnungen kosten hier pro Quadratmeter rund 19 Prozent mehr. Auch die deutlichste Verteuerung von Seniorenwohnung seit 2019 hat in Thüringen stattgefunden: 2020 lag der Quadratmeterpreis rund 20 Prozent höher als im Vorjahr.
– Auffällig, aber erwartbar ist, dass die teuersten Seniorenimmobilien zum Kauf in den Stadtstaaten Hamburg und Berlin zu finden sind sowie in Bayern und Hessen, wo die hochpreisigen Metropolen München und Frankfurt a.M. die Durchschnittspreise drastisch erhöhen. Das andere Ende der Skala bilden die ostdeutschen Bundesländer Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen sowie das Saarland, wo die Immobilienpreise insgesamt deutlich geringer sind.

So viel kostet eine Seniorenwohnung zur Miete je Bundesland

– Seniorengerechte Mietwohnungen sind in Berlin mit 15,21 Euro pro Quadratmeter am teuersten. Besonders hochpreisig ist der Quadratmeter solcher Wohnungen auch in Hamburg (14,78 EUR/m2) und in Bayern (13,90 EUR/m2).
– Am günstigsten sind Seniorenwohnungen zur Miete im Osten Deutschlands: Auf Platz eins liegt Sachsen-Anhalt mit 8,31 Euro pro Quadratmeter, gefolgt von Thüringen mit 8,49 Euro pro Quadratmeter und Mecklenburg-Vorpommern mit 9,19 Euro pro Quadratmeter.
– Der größte Preisunterschied zwischen Seniorenwohnungen und herkömmlichen Wohnungen besteht in Sachsen-Anhalt: Ein Quadratmeter einer seniorengerechten Wohnung ist hier im Schnitt fast 20 Prozent teurer. Deutlich ist der Unterschied zwischen den Quadratmeterpreisen auch in Mecklenburg-Vorpommern (16,7 %) und in Brandenburg (13,1 %).
– Die deutlichste Teuerung eines Quadratmeters Seniorenwohnung hat in Berlin mit einem Plus von rund 15 Prozent stattgefunden (von 2019 auf 2020). Und auch in Hamburg wurde es mit +10 Prozent deutlich teurer. Mit großem Abstand folgt Sachsen-Anhalt mit einem Plus von sechs Prozent pro Quadratmeter.
– Auffällig: Auch bei den Mietpreisen von Seniorenwohnungen belegen wieder die Stadtstaaten Berlin und Hamburg die vorderen Plätze, gefolgt von den Südländern Bayern und Hessen mit den hochpreisigen Metropolen München und Frankfurt. Die günstigen Plätze des Rankings belegen die ostdeutschen Bundesländer Sachsen, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern, dazu gesellt sich das Saarland.

Pressekontakt:

immoverkauf24 GmbH – ein Unternehmen der Scout24-Gruppe
Pressekontakt: Charlotte Salow
presse@immoverkauf24.de
Tel.: 040 / 300 3965 19

Original-Content von: immoverkauf24, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 27. April 2021.

Tags: , ,

Categories: Handel

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten