iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Aktuelles zur Mitarbeiterentsendung in die USA: BDAE bietet exklusives Whitepaper

Präsident Trumps viel bemühter Ausspruch \“America
First\“ hat in deutschen Unternehmen und insbesondere bei
Global-Mobility-Verantwortlichen für Verunsicherungen gesorgt. Und
zwar zu Recht. In der Tat wird es für Firmen, die Standorte in den
USA unterhalten oder gründen wollen, zunehmend schwer, Personal in
die Vereinigten Staaten zu entsenden.

Neben strengeren gesetzlichen Vorschriften bereitet vor allem die
kostspielige Erlangung der Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis
Probleme. Der BDAE beobachtet, dass auch für deutsche Fach- und
Führungskräfte Anträge auf Arbeitsgenehmigungen und Aufenthaltstitel
immer öfter von den US-Visumbehörden abgelehnt werden – in der Regel
ohne Begründung.

Herausforderungen Obamacare und Steuerreform

Hinzu kommt Ungewissheit zum Thema \“Obamacare\“, also die
gesetzliche Krankenversicherung für US-Amerikaner. Dabei geht es
konkret um die Absicherung von Expats in den USA und die Anerkennung
von deutschen beziehungsweise ausländischen
Auslandskrankenversicherungen. Dieses Thema trieb deutsche
Unternehmen in den USA bereits vor der Wahl Donald Trumps zum
Präsidenten um. Der Grund: Viele Auslandskrankenversicherungen, die
Unternehmen für ihre Expats abgeschlossen hatten, galten als nicht
\“Obamacare-konform\“, weil sie nicht die komplexen vorgeschriebenen
Anforderungen erfüllen.

Wer Arbeitnehmer in die USA schickt, muss sich außerdem mit der
Steuerreform befassen, die Präsident Trump Ende 2017 durchgesetzt
hat. Diese und noch weitere Themen, die bei einer
Mitarbeiterentsendung in die USA beachtet werden sollten, greift das
exklusiv von den Auslandsexperten der BDAE Gruppe entwickelte
Whitepaper auf. Personalverantwortliche und Travel Manager erhalten
somit einen guten Eindruck über die aktuellen Entwicklungen rund um
die Mitarbeiterentsendung in die USA.

Das Whitepaper kann hier heruntergeladen werden:
https://www.bdae.com/whitepaper/entsendung-in-die-usa

Pressekontakt:
Anne-Katrin Schulz
Presse & Marketing
Tel.: +49-40-30 68 74-14
E-Mail: akschulz@bdae.com
www.bdae.com
https://entsendeberatung.bdae.com

Original-Content von: Bund der Auslands-Erwerbstätigen (BDAE) e.V., übermittelt durch news aktuell

Posted by on 29. März 2018.

Tags:

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten