iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Airport Solutions von primion am Flughafen Frankfurt

 

Wer seine Reise an einem Flughafen antritt, für den ist Sicherheit ein zentrales Thema. Am Frankfurter Flughafen arbeitet primion für den Flughafen-Betreiber Fraport AG seit zwölf Jahren daran, ein hochkomplexes Sicherheitssystem mit Zutrittskontrolle und Ausweisverwaltung zu installieren.

Für primion bedeutet dies, am drittgrößten Flughafen in Europa Installationen im laufenden Betrieb durchzuführen, oft auch nachts. Jedes Jahr werden rund 60 Millionen Passagiere abgefertigt. Im Bereich Luftfracht ist der Frankfurter Flughafen in Europa sogar der größte und weltweit unter den Top 10 zu finden. Bis zu 1.000 Speditionen, Fracht-Airlines, Cargo- Händler und andere Dienstleister arbeiten hier.

Die neuen Anwendungen von primion umfassen alle Bereiche, in denen Sicherheit eine tragende Rolle spielt. Die Abläufe sind nachvollziehbar, benutzerfreundlich und stringent. Von Anfang an war die 24/7-Erreichbarkeit der primion-Servicekräfte unabdingbar. Bei höchster Priorität sind sie innerhalb von 30 Minuten remote auf den betreffenden Systemen aufgeschaltet.
Ausweisverwaltungs-System
2008 wurden ein eigens für Ausweisprozesse eines europäischen Flughafens entwickeltes Ausweisverwaltungs-System, kurz AVS, ein Zutrittskontroll-System, ein Arbeitszeiterfassungs-System sowie ein eigens für den Flughafen entwickel¬tes Gate Access System, kurz GAS installiert. Alle Systeme sind untereinander vernetzt. Es gibt zahlreiche verschiedene Ausweisarten mit individuellen Zutrittsberechtigungen. Im „Servicecenter Flughafenausweise“ werden Anträge im Ausweisverwaltungs-System (AVS) erfasst, Sicherheitsüberprüfungen und Schulungen eingeleitet, Zutrittsrechte erteilt und die Ausweise nach Bewilligung produziert und ausgegeben.
Maßgeschneiderte Zutrittskontroll-Lösungen für die Fraport AG
Alle Flughafenbereiche innerhalb und außerhalb der Gebäude, auf dem Rollfeld, an den Gates und entlang des Zaunes, der das Gelände umgibt, müssen entsprechend der Vorgaben 100% zuverlässig gesichert und verschlossen, oder aber offen und begehbar sein. Rund 1.500 Zutrittskontroll-Leser hat primion zu diesem Zweck installiert. Diese Leser werden eigens für die Fraport AG und die speziellen Bedürfnisse für die über 81.000 Angestellten am Flughafen aus 70 Nationen individuell konfiguriert.
Zeiterfassung für über 20.000 Beschäftigte
Zahlreiche unterschiedliche Arbeitszeit-Modelle müssen berücksichtigt werden. Die Arbeitszeiten der über 20.000 Beschäftigten der Fraport AG werden elektronisch erfasst, ausgewertet und protokolliert. Die Arbeitszeiten werden an DT 1000-Terminals sowie für Sehbehinderte an DT 100-Terminals mit Braille-Funktion gebucht. Über eine SAP-Schnittstelle werden die erfassten Zeiten für die Lohnabrechnung und Personaleinsatzplanung an SAP übergeben und ausgewertet.
Gate-Access-System von primion
Über das flugplangesteuerte Gate-Management-Terminal (GMT) werden alle Abläufe am Gate gesteuert und dabei rechtliche Vorgaben, wie z.B. das Schengener Abkommen, berücksichtigt. Über das für die Fraport AG entwickelte Gate-Access-System (GAS) wird inzwischen die Mehrzahl der 170 Gates verwaltet. Alle Vorgänge werden im primion Gefahrenmanagement-System psm2200 gesteuert. Im psm2200 werden auch alle Komponenten wie Zutrittskontrollleser, GMT und Server-Dienste sowie Schnittstellen zu Fremdsystemen in Echtzeit überwacht. Bereits im Jahr 2016 wurden 46.000 Flüge über das Gate-Access-System von primion abgefertigt – Tendenz steigend, da sukzessive weitere Gates im Rollout hinzukommen.
Airport Solutions von primion
Weitere Referenzen für das Business-Segment Airport Solutions sind der Nürnberger Flughafen, der Allgäu Airport, der Flughafen Saarbrücken, der Baden-Airpark, der Flughafen Braunschweig Wolfsburg sowie die Berliner Flughäfen Tegel, Schönefeld und Berlin Brandenburg.

Posted by on 19. November 2020.

Tags: , ,

Categories: Bilder, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten