iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

AgraFlora Organics prüft deutsche Cannabisbranche und beginnt durch die Übernahme von Farmako mit sofortiger Einbindung seines Cannabisangebots in Deutschland

Vancouver, British Columbia / 31. Oktober 2019 – AgraFlora Organics International Inc. (AgraFlora oder das Unternehmen) (CSE: AGRA) (Frankfurt: PU31) (OTCPK: AGFAF), ein wachstumsorientiertes und diversifiziertes internationales Cannabisunternehmen, freut sich, zur medizinischen und pharmazeutischen Cannabisbranche in Deutschland Stellung zu nehmen.

Deutschland, die größte Volkswirtschaft Europas und der bevölkerungsreichste Mitgliedstaat der Europäischen Union (die EU), erließ im März 2017 geänderte Rechtsvorschriften für medizinischen Cannabis und ermöglichte damit der stark wachsenden Patientenpopulation des Landes Zugang zu einer alternativen Therapieform. Deutschland bietet aus den folgenden Gründen eines der größten Potenziale weltweit für medizinischen Cannabis:

– Jährliche Gesundheitsausgaben von geschätzten 420 Milliarden Euro;
– Genehmigte Zuteilung von insgesamt 8.800.000 Gramm medizinischem Cannabis im Jahr 2019;
– Durchschnittspreise von 20 bis 20 Euro pro Gramm Cannabisblüten für medizinische Zwecke;
– Größte Verbraucherbasis für Cannabis aller EU-Länder;
– Prognostiziertes Volumen des Cannabismarktes von 7,7 Milliarden Euro im Jahr 2028 Veröffentlicht von der Daten- und Marktforschungsfirma Prohibition Partners: the Germany Cannabis Report
;
– Volle Rückerstattung für 60 % aller Verschreibungen von medizinischem/pharmazeutischem Cannabis.

Deutschland ist derzeit der größte Markt für medizinischen Cannabis in Europa und kann in zwei wesentliche Teilmärkte unterteilt werden:

1. Pharmazeutischer Cannabismarkt: Arzneimittel auf Cannabisbasis, einschließlich Sativex, Dronabinol und Nabilone.
2. Medizinischer Cannabismarkt: Pflanzliche Cannabisprodukte und pflanzliche Cannabisderivate (die deutschen Cannabisprogramme befinden sich zwar noch in der Entwicklung, werden aber voraussichtlich zu den stärksten in Europa gehören).

Nach den geltenden Rechtsvorschriften für medizinischen Cannabis sind die deutschen gesetzlichen Krankenkassen, die 90 % der Bevölkerung versorgen, verpflichtet, die Kosten für bis zu 140 Gramm von zugelassenen Cannabismedikamenten pro Monat zu decken. Damit ist Deutschland einer der möglicherweise wertvollsten Märkte in Europa. Medizinischer Cannabis kann nur in registrierten Apotheken verkauft werden, von denen es in Deutschland rund 20.000 gibt.

Die deutsche Patientenpopulation für medizinischen Cannabis wächst exponentiell, wobei zum Oktober 2019 rund 100.000 aktive Patienten verzeichnet wurden, ein Anstieg von den rund 800 Patienten im Jahr 2017. Prohibition Partners prognostiziert, dass Deutschland im Jahr 2024 mehr als 1.000.000 berechtigte medizinische Cannabispatienten haben wird.

Am 25. Oktober 2018 kündigte AgraFlora den Erwerb von 100 Prozent (100 %) der ausgegebenen und ausstehenden Aktien von The Good Company GmbH (The Good Company) an. The Good Company ist die Muttergesellschaft von Farmako GmbH (Farmako), einem deutschen EU-GDP-Vertriebshändler für medizinischen Cannabis.

Farmako ist ein führender europäischer Vertriebshändler für medizinischen Cannabis mit Hauptsitz in Frankfurt (Deutschland), der über Tochtergesellschaften im Vereinigten Königreich (UK), Luxemburg und Dänemark verfügt. Farmako verfügt über die folgenden deutschen und europäischen Branchenzertifizierungen und Vertriebslizenzen und bietet dem Unternehmen damit einen beispiellosen Zugang zu Deutschlands exponentiell wachsenden Markt für medizinischen Cannabis:

– Medizinische Großhandelslizenz nach dem deutschen Arzneimittelgesetz (das AMG)
– Genehmigung für den Umgang mit Betäubungsmitteln nach dem deutschen Betäubungsmittelgesetz (das BtMG)
– EU-Good Distribution Practice-(EU-GDP) -Zertifikat

Das deutsche Vertriebsnetz von Farmako umfasst über 19.800 Apotheken und erreicht eine Gesamtpopulation von über 100.000 Patienten.

Der deutsche Markt für medizinischen Cannabis ist nach wie vor auf Importe angewiesen, um die wachsende nationale Nachfrage zu befriedigen. Im Jahr 2017 importierte Deutschland 1.200 Kilogramm Cannabisblüten für medizinische Zwecke. Die deutschen medizinischen Cannabisimporte haben sich 2018 mehr als verdreifacht und erreichten Einfuhrmengen von insgesamt etwa 4.400 Kilogramm, wobei mehr als die Hälfte der Importe von kanadischen Lieferanten stammte.

CBD-Produkte sind auf dem deutschen Markt legal, müssen aber genaue THC-Grenzwerte von weniger als 0,02 % einhalten. CBD wird in Deutschland in den folgenden Formen und Formaten vermarktet und verkauft:

– CBD-Öl;
– Nikotinfreie CBD-Flüssigkeiten für E-Zigaretten;
– CBD-Kapseln;
– CBD-Kristalle;
– CBD-infundierte Kosmetika;
– Funktionelle Lebensmittel und mit CBD angereicherte Esswaren.

AgraFlora wird die Verarbeitung von EU-GMP-konformen Cannabisprodukten in seinem Vorzeigeprojekt, der 2,2 Millionen Quadratfuß großen Gewächshausanlage in Delta, für die Einbindung in die europäischen Vertriebskanäle von Farmako fortsetzen. EU-GMP-zertifizierte Cannabisprodukte sind für den Import/Export und Verkauf in der Europäischen Union zugelassen. Die europäische Good Manufacturing Practice-(EU-GMP) -Zertifizierung ist ein international anerkanntes System, das sicherstellen soll, dass alle gefertigten Güter den höchsten Gesundheits- und Sicherheitsstandards für Verbraucher entsprechen.

Der geplante Vertrieb der Cannabisprodukte aus seiner Anlage in Delta in Deutschland zu einer prognostizierten Abgabe von 0,80 CAD pro Gramm bietet AgraFlora die Möglichkeit, durch seine vertikale Integration vom Saatgut bis zum Verkauf (Seed-to-Sale) beispiellose Handelsmargen zu erzielen.

Das Unternehmen hält bestehende und potenzielle Aktionäre gleichermaßen dazu an, die Unternehmenspräsentation von Farmako unter folgendem Link herunterzuladen:

https://agraflora.com/download/28904/

Über AgraFlora Organics International Inc.

AgraFlora Organics International Inc. ist ein wachstumsorientiertes und diversifiziertes Unternehmen, das sich im Rahmen seiner Geschäftstätigkeit auf die internationale Cannabisbranche konzentriert. Das Unternehmen besitzt einen Gewächshausbetrieb in London (Ontario) und ist als Partner am Joint Venture Propagation Services Canada Inc. und seinem riesigen Gewächshauskomplex in Delta (British Columbia) mit 2.200.000 Quadratfuß Produktionsfläche beteiligt. Das Unternehmen saniert zudem eine 51.500 Quadratfuß große GMP-konforme Anlage für die Herstellung von Esswaren in Winnipeg (Manitoba). AgraFlora hat in der Vergangenheit erfolgreich bewiesen, dass es den Unternehmenswert steigern kann, und ist derzeit auf der Suche nach weiteren Projektchancen in der Cannabisbranche. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.agraflora.com.

FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS
Brandon Boddy
Chairman & CEO
T: (604) 398-3147

Zusätzliche Informationen erhalten Sie über:

AgraFlora Organics International Inc.
Tim McNulty
E: ir@agraflora.com
T: (800) 783-6056-

Für Anfragen in französischer Sprache:
Remy Scalabrini, Maricom Inc.
E: rs@maricom.ca
T: (888) 585-MARI

Die Börsenaufsicht der CSE und ihr Informationsdienstleister (in den Statuten als Information Services Provider bezeichnet) haben diese Meldung nicht geprüft und übernehmen keine Verantwortung für deren Richtigkeit oder Angemessenheit.

Vorsorglicher Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Informationen

Abgesehen von Aussagen zu historischen Tatsachen enthält diese Pressemitteilung bestimmte zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der einschlägigen Wertpapiergesetze. Zukunftsgerichtete Informationen erkennt man häufig anhand von Begriffen wie planen\“, erwarten\“, prognostizieren, beabsichtigen, glauben, vorhersehen, schätzen und an anderen ähnlichen Wörtern oder Aussagen darüber, dass bestimmte Ereignisse oder Bedingungen eintreten können oder werden. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Meinungen und Schätzungen zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen und unterliegen einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Informationen unterscheiden. Dazu zählen unter anderem auch Verzögerungen oder Unsicherheiten bei den behördlichen Genehmigungen, wie z.B. durch die CSE. Zukunftsgerichtete Informationen enthalten typischerweise Unsicherheiten, wie etwa auch Faktoren, auf die das Unternehmen keinen Einfluss hat. Es gibt keine Gewähr dafür, dass die in dieser Pressemeldung beschriebenen Geschäftspläne für AgraFlora Organics tatsächlich zu den hier dargelegten Bedingungen und in dem hier dargelegten zeitlichen Rahmen in Kraft treten werden. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, falls sich die Umstände oder die Schätzungen oder Meinungen des Managements ändern sollten, es sei denn, dies wird in den entsprechenden Gesetzen gefordert. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Aussagen nicht verlässlich sind. Weitere Informationen über Risiken und Unsicherheiten, welche die Finanzergebnisse beeinflussen könnten, sind in den Unterlagen enthalten, die das Unternehmen bei den kanadischen Wertpapierbehörden einreicht und die unter www.sedar.com veröffentlicht werden.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Posted by on 31. Oktober 2019.

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten