iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Adobe ermöglicht erstmals die vollständige Analyse von digitalen Audioformaten

Digital Audio boomt: Laut einer
aktuellen Adobe-Umfrage sind Musik-Streams, digital gespeicherte
Musik und Podcasts die beliebtesten Audioquellen der Verbraucher
zwischen 18 und 34 Jahren. Für das Marketing bietet dieser Trend
große Potenziale. Bislang tappen die Marken jedoch weitgehend im
Dunkeln, wenn es darum geht, die On- und Offline-Nutzung von
digitalen Audioformaten zu analysieren. Abhilfe schafft Adobe mit
einer neuen Analysefunktion für Digital Audio in Adobe Analytics, die
das Unternehmen heute auf dem Adobe Summit 2018 vorgestellt hat. Mit
ihr erhalten Marken erstmals die Möglichkeit, tiefere Einblicke in
die Nutzung von On- und Offline-Audioformaten zu gewinnen.

Adobe Analytics Cloud ist bereits Partner der zehn größten Medien-
und Entertainment-Marken wie CBS Interactive, Pandora, Spotify, Time
Warner und Viacom und versetzt Marken in die Lage, sämtliche
Interaktionen mit Podcasts, Musik-Streams, digitalen Hörbüchern etc.
zu analysieren und dieses Wissen umgehend für ein positives
Kundenerlebnis einzusetzen. Mit der Heartbeat-Messung von Adobe
Analytics bietet das Echtzeit-Tracking ein hohes Maß an
Streaming-Erkenntnissen, mit denen Markenunternehmen wichtige
Kennzahlen erfassen können.

\“Für Marken blieb es lange Zeit weitgehend ein Mysterium, wie
Digital Audio von den Konsumenten genutzt wird. Marketers konnten nur
auf ihr Bauchgefühl hören und haben mit ihrem Budget gespielt\“, so
Jeff Allen, Senior Director Product Marketing, Adobe Analytics Cloud.
\“Keine andere Analyselösung ermöglicht den Zugriff auf entsprechend
relevante Erkenntnisse für Podcasts, Audio-Streaming und digitale
Bücher.\“

Zu den neuen Audiofunktionen in der Adobe Analytics Cloud gehören:

Zuhörer verstehen:

Marken können direkt messen, ob ein Zuhörer den Podcast oder das
Hörbuch beendet hat, ob Werbung übersprungen wurde, wann ein Drop-Off
auftritt und wie sich Fehler wie Buffering auf das Erlebnis auswirken
– und das völlig unabhängig davon, ob das Audioformat heruntergeladen
oder live gestreamt wird. Mit Adobe sind Marken in der Lage,
Audio-Inhalte über alle Endgeräte hinweg zu analysuieren, selbst wenn
ein Podcast oder ein Hörbuch auf verschiedenen Geräten gehört wird.
Über den Audience Marketplace des Adobe Audience Managers können
Marken zudem mit Datenquellen von Drittanbietern verbunden werden, um
das Nutzerverhalten bei Partner-Marken zu verstehen oder um den
Standort, die Demografie oder die Psychographie ihrer Zielgruppe zu
messen. Diese Erkenntnisse helfen Audio-Publishern, gezielte
Empfehlungen sowie maßgeschneiderte Werbe- und Programmentscheidungen
auszuspielen, die zu einem besseren Kundenerlebnis führen.

Das beste Audioerlebnis sicherstellen:

Angesichts der großen Fülle an Angeboten können Verbraucher ihre
Meinung schnell ändern und zum nächsten Anbieter wechseln,
insbesondere wenn das Erlebnis nicht überzeugend ist. Durch die
Nutzung von Adobe Sensei warnt Adobe Analytics eine Marke, wenn eine
Anomalie wie z. B. eine übermäßige Pufferung auftritt und verfolgt
die Zeitspanne, die zwischen dem Anklicken der Wiedergabe und dem
Starten der Audiodatei vergeht.

Die Monetarisierung bei der Auslieferung vorantreiben:

Durch die Erfassung der Inhaltsauswahl und des Nutzerverhaltens
der Zuhörer sind Marken besser in der Lage, Verbraucher mit Werbung
anzusprechen und ein personalisiertes Audioerlebnis bereitzustellen.
Marken können gezielt Werbemaßnahmen analysieren, die der Zuhörer
gestartet und abgeschlossen hat, wenn ein Drop-Out auftritt oder die
Sweet Spots der Audio-Werbung innerhalb des Contents liegen. Mit dem
Adobe Audience Manager können Marken ihre Datenbestände im Audience
Marketplace monetarisieren und ihre Zielgruppen für die
Bereitstellung von mobiler Werbung und mobilen Inhalten im gesamten
Werbe- und Marketing-Ökosystem nutzen.

Audio-Erlebnisse im Connected Car bereitstellen:

Automotive fokussierte Analyse-, Personalisierungs- und
Werbemöglichkeiten von Adobe Analytics verschaffen Marken ebenso wie
Automobilherstellern und Entwicklern von In-Car-Applikationen die
Möglichkeit, einzigartige Erlebnisse im Auto anzubieten.
Personalisierte Wiedergabelisten, Empfehlungen für unterwegs und
Audioanzeigen können dabei direkt zum Einsatz gebracht werden, um
verschiedene Arten von Inhalten zu empfehlen und bereitzustellen.
Marken können sich zudem sofort benachrichtigen lassen, wenn eine
Sprachinteraktion im Fahrzeug fehlgeschlagen ist.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://adobe.ly/2GiaLrz

Pressekontakt:
ADOBE SYSTEMS GmbH
Martin Moschek
Communications Manager, Central Europe

FAKTOR 3 AG
Lisa Bickhardt
PR-Consultant
Tel: (0)40-67 94 46-79
Fax: (0)40-67 94 46-11
E-Mail: adobe_mc@faktor3.de
http://www.adobe-newsroom.de

Original-Content von: Adobe Systems GmbH, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 28. März 2018.

Tags: , , , ,

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten