iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

7 Tipps rund um die Reiseversicherungen: Damit die Traumreise nicht zum Albtraum wird / Auslandskrankenversicherung, Reiserücktritt, Reiseabbruch, Gepäckversicherung – wer braucht was? (FOTO)

 


Die Sommerreise-Saison steht kurz vor der Tür, dennoch kann bis
Reiseantritt noch richtig viel passieren – der Freizeit-Kick endet
mit einem Bänderriss oder der Blinddarm meldet sich mit einer
schlimmen Entzündung – und schon sind die Urlaubsträume geplatzt. Die
richtige Reiseversicherung hilft, zumindest den finanziellen Schaden
zu begrenzen – auch, wenn während der Reise etwas passiert. Folgende
Reiseversicherungen können sinnvoll sein:

Die Auslandskrankenversicherung ist die wichtigste
Reiseversicherung, denn die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen
selbst innerhalb der EU nicht alle Kosten. Der Krankenrücktransport
sollte auf jeden Fall mit dabei sein. Die Reiserücktrittsversicherung
ist bei einer teureren Reise oder auch mehreren kürzeren Urlauben
sinnvoll. Denn wer eine gebuchte Reise absagt, muss bei vielen
Veranstaltern Stornokosten zahlen. Sagt der Kunde erst kurz vor
Reiseantritt ab, können die Stornokosten bis zu 100 Prozent des
Reisepreises betragen. Die Reiseabbruchversicherung ist zu vielen
Reiserücktrittversicherungen als Zusatzpaket erhältlich und springt
ein, wenn der Reisende am Urlaubsort z.B. erkrankt und deshalb den
Urlaub vorzeitig abbrechen muss. Die Reisegepäckversicherung lohnt
sich bei hochwertigerem Gepäck. Es sollte auch zu spät ausgeliefertes
Gepäck mitversichert sein, damit die Kosten für z.B. Ersatz-Kleidung
gedeckt sind.

Vor dem Abschluss sollte man noch einiges beachten. Die 7
wichtigsten Tipps rund um die Reiseversicherungen:

Jahresverträge oder Verträge für eine einzelne Reise: Mit einer
Jahresversicherung sind alle Reisen pro Jahr versichert – auch der
spontane Kurztrip ins benachbarte Ausland. Verreist man mehrmals im
Jahr, ist ein Jahresvertrag oft praktischer und günstiger als jede
Reise separat zu versichern. Beim Abschluss eines Jahresvertrages mit
Verlängerung sollte auf die Kündigungsfrist geachtet werden, die
meist einen Monat vor Vertragsende liegt.

Sinnvolles Paket wählen: Man sollte genau prüfen, welches Paket
man benötigt, damit man sich hinterher nicht ärgert. Eine
Reise-Haftpflicht- oder eine Reise-Unfallversicherung sind nur in
wenigen Fällen hilfreich, der Auslandskrankenschutz hingegen ist
elementar.

Reiseabbruch mitversichern: Bei einer Reiserücktrittsversicherung
sollte im Paket eine Reiseabbruchversicherung mit dabei sein. Die
Reiserücktrittsversicherung gilt nur bis zum Reiseantritt, die
Reiseabbruchversicherung ab Reiseantritt, zum Beispiel beim
Einchecken am Flughafen.

Tarife mit Selbstbeteiligung: Im Preis unterscheiden sich die
Versicherungen stark, weil es Tarife mit und ohne Selbstbeteiligung
gibt. Die Höhe der Reisesumme und die individuellen Wünsche sollten
bei der Entscheidung für den passenden Tarif beachtet werden.

Die Klausel \”unerwartet schwere Erkrankung\” in der
Reiseversicherung landet häufig vor Gericht. Aus diesem Grund sollten
gerade Menschen, die eine schwere Vorerkrankung oder chronische
Beschwerden haben, Reisepläne vorab immer mit dem behandelnden Arzt
absprechen. Schwer sind Erkrankungen nur dann, wenn der Arzt eine
Reiseuntauglichkeit bescheinigt oder wenn Beschwerden den Patienten
so stark beeinträchtigen, dass eine Reise unzumutbar wäre. Die
Erkrankung muss jedoch nicht nur schwer, sondern auch unerwartet
sein. Ein erstmals auftretender Herzinfarkt wäre zum Beispiel ein
solcher Fall. Detaillierte Informationen dazu gibt es unter
http://ots.de/vDM0mv

Stornierung und Information: Wenn der Versicherungsfall eintritt,
muss umgehend beim Reiseveranstalter storniert werden. Danach muss
die ausgefüllte Schadenmeldung mit allen Unterlagen beim Versicherer
eingereicht werden. Gleiches gilt für die Reiseabbruchversicherung.

Die Versicherung hilft: Wer während der Urlaubsreise erkrankt oder
einen Unfall hat, sollte sich umgehend bei seiner Versicherung
melden. Der Hotel-Concierge ist hier meist nicht die beste Wahl.
Durch die Versicherung wird nicht nur die passende, seriöse ärztliche
Betreuung organisiert, sondern auch bei sprachlichen Problemen
geholfen und im schlimmsten Fall ein Krankenrücktransport
organisiert.

Produktangebote

Unter anderen empfehlen das Auswärtige Amt und die gesetzlichen
Krankenkassen eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Den
Auslandskrankenschutz gibt es bei der ADAC Versicherung AG ab 12,80
Euro im Jahr: http://ots.de/MuQoWr

Die Reiserücktritts-, Reiseabbruch- und Reisegepäck-Versicherung ist
im Premium-Tarif der ADAC Reiserücktritts-Versicherung enthalten:
http://ots.de/R1XXgC

Auf das Online-Formular für die Schadenmeldung der Reiserücktritts-
und Reiseabbruch-Versicherung kann direkt zugegriffen werden:
http://ots.de/rqfDVI

Über die ADAC SE:

Die ADAC SE mit Sitz in München ist eine Aktiengesellschaft
europäischen Rechts, die mobilitätsorientierte Leistungen und
Produkte für ADAC Mitglieder, Nichtmitglieder und Unternehmen
anbietet. Sie besteht aus 34 Tochter- und Beteiligungsunternehmen,
unter anderem der ADAC Versicherung AG, der ADAC Finanzdienste GmbH,
der ADAC Autovermietung GmbH sowie der ADAC Service GmbH. Als
wachstumsorientierter Marktteilnehmer treibt die ADAC SE die digitale
Transformation über alle Geschäfte voran und setzt dabei auf
Innovation und zukunftsfähige Technologien. Im Geschäftsjahr 2017
hatte die ADAC SE rund 3400 Mitarbeiter und erzielte einen Umsatz von
1,165 Mrd. Euro sowie einen Gewinn vor Steuern von 125,5 Mio. Euro.

Zu diese Presseinformation bieten wir online unter presse.adac.de
auch eine Grafik an. Folgen Sie uns auch unter twitter.com/adac

Pressekontakt:
ADAC SE Unternehmenskommunikation
Marion-Maxi Hartung
T 089 76 76 38 67
marion-maxi.hartung@adac.de

Original-Content von: ADAC SE, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 28. Mai 2019.

Tags: ,

Categories: Bilder, Urlaub & Reisen, Versicherung

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten