iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

60 Jahre Flugmedizin in der Bundeswehr

Die Luftwaffe war im Jahr 1959 noch jung. Die voranschreitende
Technik machte eine besondere medizinische Untersuchung und
Versorgung der Piloten zwingend erforderlich. Das Flugmedizinische
Institut der Luftwaffe wurde in Dienst gestellt. Dies war die
Geburtsstunde der Flugmedizin in der Bundeswehr. Mit einer
Akademischen Feier-stunde im Gebäude der Offizierschule der Luftwaffe
in Fürstenfeldbruck am 25. Juni 2019 wird diesem Jubiläum gedacht.
Herr Generalarzt Professor Dr. Schick, Leiter des Zentrums- für Luft-
und Raumfahrtmedizin der Luftwaffe (ZentrLuRMedLw) und Generalarzt
der Luftwaffe, lädt anlässlich der vor 60 Jahren erfolgten
Aufstellung des Flugmedizinischen Institutes der Luftwaffe
Fürstenfeldbruck durch den damaligen Bundesminister der Verteidigung
Herrn Dr. Franz Josef Strauß, zu einer \“Akademischen Feierstunde\“
ein. Um dem Anspruch eines international ausgerichteten und
zertifizierten Exzellenzzent-rums gerecht zu werden, richtet das
ZentrLuRMedLw aus Anlass des Jubiläums \“60 Jahre Flugmedizin in der
Bundeswehr\“ das internationale Symposium \“Aerospace Medicine –
Together into the Future\“ als Teil der diesjährigen 64.
Fliegerarzttagung (24.-27. Juni 2019) in Fürstenfeldbruck aus. Diese
Feierstunde zeigt durch ihre hochrangigen nationalen und
internationalen Gäste aus Militär, Politik und Wirtschaft wie wichtig
die Flugmedizin gerade in der Zeit der Hochtechnologie der Luftfahrt
ist. Als Festredner der Akademischen Feierstunde wird Herr Prof. Dr.
Dr. Oliver Ullrich, ein national und international ausgewiesener
Experte der Luft- und Raumfahrt, mit seinem Vortrag \“Eine Frage des
Horizontes: von der Flugmedizin zur Weltraummedizin\“ Zukunftsthemen
aufzeigen, die Anregung sein sollen für die weitere Ausgestaltung
der, am 21. Mai 2014 durch die Bundesministerin der Verteidigung
unterzeichneten und vertraglich vereinbarten Kooperation der
Ressortforschungseinrichtung – ZentrLuRMedLw mit dem Deutschen
Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). In den letzten 60 Jahren hat
die Flugmedizin bzw. der Fliegerärztliche Dienst der Bundeswehr einen
kontinuierlich hochwertigen und umfassenden Beitrag dazu geleistet,
einsatzbereite Kräfte für den Flugbetrieb der Bundeswehr zu stellen.
Dieser reicht von der Eignungsfeststellung und Begutachtung für das
künftige fliegende Personal über die Ausbildung von flugmedizinischem
und sanitätsdienstlichem Personal bis hin zur fachlich
hochspezialisierten Versorgung des lizenzpflichtigen Personals im
Grundbetrieb und vor allem auch im Einsatz. Um auch für die nächsten
60 Jahre diese Leistung zuverlässig und auf hohem Niveau zu
erbringen, sind die bestehenden internationale Partnerschaften zu
festigen und weitere innovative Synergieeffekte durch multinationale
Zusammenarbeit zu identifizieren. Auch die Zusammenarbeit mit den
relevanten zivilen flugmedizinischen Experten und Einrichtungen ist
zu intensivieren, um gemeinsam den zukünftigen Anforderungen
erfolgreich begegnen zu können. Zeitlicher Ablauf:

Eintreffen bis 13:00 Uhr

13:15 Uhr Briefing mit dem zuständigen Pressepersonal für die
Veranstaltung 14:00 Uhr Beginn der Akademischen Feierstunde –
Begrüßung durch Generalarzt Prof. Dr. Rafael Schick, Generalarzt der
Luftwaffe – Grußworte o Generalleutnant Ingo Gerhartz, Inspekteur der
Luftwaffe o Generaloberstabsarzt Dr. Ulrich Baumgärtner, Inspekteur
des Sanitätsdienstes der Bundeswehr o Prof. Dr. Rolf Henke, Deutsches
Zentrum für Luft- und Raumfahrt – Vortrag: \“60 Jahre Flugmedizin in
der Bundeswehr\“ – ein Blick zurück von Oberstarzt Dr. Lothar Bressem,
Zentrum für Luft- und Raumfahrtmedizin der Luftwaffe – Festvortrag:
Eine Frage des Horizontes: Von der Flugmedizin zur Weltraummedizin
von Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Oliver Ullrich, Mitglied des
Vorstandes der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrtmedizin
– Schlusswort von Generalarzt Prof. Dr. Rafael Schick, Generalarzt
der Luftwaffe

15:30 Uhr Empfang

17:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Pressekontakt:
Zentrum für Luft- und Raumfahrtmedizin der Luftwaffe
— Presse- und Öffentlichkeitsarbeit–
Mailadresse: ZentrLuRMedLwPresse@bundeswehr.org
Akkreditierungen bis zum 21.06.2019, 12:00 Uhr können noch
berücksichtigt werden.
Ansprechpartner: Oberstabsfeldwebel Stephan Ink

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Sanitätsdienst, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 18. Juni 2019.

Tags: , , ,

Categories: Forschung & Entwicklung

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten