iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

50 Module für eine neue Kita – KLEUSBERG errichtet zeitgemäßen Neubau in Ludwigshafen

 

Der Bedarf an Betreuungsplätzen in der Stadt Ludwigshafen ist durch anhaltend hohe Geburtenzahlen und Zuzüge sowie durch den Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für 0-6-Jährige nachhaltig gestiegen. Seitens des Bauherrn besteht der Anspruch, dass die Planung der Kindertageseinrichtungen, welche heute und in Zukunft errichtet werden, durch einen qualitativen Standard die pädagogischen Ziele und Konzepte wiederspiegeln, wirtschaftlich und nachhaltig errichtet werden und sich möglichst sich wandelnden Nutzeranforderungen anpassen lassen. Bei der Beauftragung sprachen gleich mehrere Aspekte für die Modulbauweise von KLEUSBERG.

Angefangen bei der Umsetzung pädagogischer Konzepte, unter Berücksichtigung des geforderten Raumbuchs, bleibt durch zahlreiche Ausführungs- und Gestaltungsmöglichkeiten kein Wunsch offen. Auch die Betrachtung von modularen Gebäuden über den gesamten Lebenzzyklus sowie darüber hinaus ist an dieser Stelle positiv hervorzuheben, denn sie sind nach dem Cradle-to-Cradle-Prinzip konzipiert. Die Modulgebäude werden bereits im Herstellungsprozess als Ressource für die nächste Nutzungsphase betrachtet. Zudem setzt KLEUSBERG auf Abfallvermeidung, zum Beispiel auch dadurch, dass die Materialien wie Stahlträger auf Fixmaß und maßgenaue Trockenbauplatten von den Herstellern geliefert werden. So werden von Anfang an Ressourcen geschont und Abfälle vermieden. Das Resultat: Durch die Wiederverwendung der Module lässt sich der Energiebedarf für die Herstellung der Baustoffe auf eine weitere oder auch mehrere Nutzungsphasen verteilen. Am Ende können über 96 Prozent der Materialien recycelt und in den Wertstoffkreislauf zurückgeführt werden. Entgegen anderen Bauweisen gibt es beim KLEUSBERG Modulbau keine statisch tragenden Wände. Somit kann die Raumaufteilung jederzeit flexibel angepasst werden. Aus einem Kita-Gruppenraum kann also problemlos ein Aufenthaltsbereich oder Wohnraum entstehen.

Am 17. Juni begann die Modulmontage für die neue, 6-gruppige Kindertagesstätte in Ludwigshafen. Bis Anfang Juli werden in der Wörthstraße alle 50 Raumeinheiten angeliefert und zu einem 1.580 m² großen Baukörper errichtet sein. Mit dem Innenausbau sowie den Fassadenarbeiten wird unmittelbar danach begonnen. Farbige Akzente an den Fenstern unterbrechen später die helle Putzfassade und lockern das Erscheinungsbild architektonisch auf. Der Baukörper wird in L-Form auf dem Grundstück angeordnet, wobei lediglich das Erdgeschoss sich über zwei Gebäudeflügel erstreckt. Der kürzere Trakt beherbergt Funktionsbereiche für das Personal, ein Elternzimmer, eine Aufbereitungsküche und weitere nutzungsübergreifende Räumlichkeiten wie einen Multitherapie-, Multifunktions- sowie Intensivraum. Im langen Gebäuderiegel sind auf die Geschosse verteilt alle Gruppen- und Nebenräume angesiedelt. Die Beheizung erfolgt zum Teil über eine Fußbodenheizung. Die Aufzugsanlage sowie behindertengerechte WCs tragen zur Barrierefreiheit im Gebäude bei.

Ende Januar 2021 soll die Kita schlüsselfertig an den Bauherrn übergeben werden. Von der Modulmontage bis zur Fertigstellung sind dann nur 6 Monate Bauzeit vergangen. RICHTER Architekten aus Braunlage übernahmen die Entwurfsplanung für die Kindertagestätte.

Posted by on 30. Juni 2020.

Tags: , , , , , , , , , , ,

Categories: Bilder, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten