iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

3sat zeigt \“Immer noch eine unbequeme Wahrheit: Unsere Zeit läuft\“ mit Al Gore (FOTO)

 


Dienstag, 10. Dezember 2019, 22.25 Uhr
Deutsche Free-TV-Premiere

Elf Jahre nach \“Eine unbequeme Wahrheit\“ untersucht Al Gore den aktuellen Stand
des Klimaschutzes. 3sat zeigt am Dienstag, 10. Dezember 2019, 22.25 Uhr, den
Dokumentarfilm \“Immer noch eine unbequeme Wahrheit: Unsere Zeit läuft\“ (Regie:
Jon Shenk und Bonni Cohen, USA 2017) als deutsche Free-TV-Premiere.

Der ehemalige demokratische Vize-Präsident Al Gore, der sich seit vielen Jahren
für den Umweltschutz engagiert, reist um die Welt, um sich mit Klimaexpertinnen
und -experten sowie mit Politikerinnen und Politikern zum Thema Erderwärmung
auszutauschen und sein Publikum mit Vorträgen zur Klimakatastrophe aufzurütteln.
Seit der Präsidentschaftswahl 2000, die Gore mit nur wenigen Stimmen gegen
seinen Kontrahenten George W. Bush verlor, hat sich Gore dem Kampf gegen
Treibhausgase und die damit verbundene globale Klimaerwärmung verschrieben. 2006
resultierte aus der Zusammenarbeit Al Gores mit dem Regisseur Davis Guggenheim
der so aufwühlende wie berühmte Film \“Eine unbequeme Wahrheit\“, der 2007 als
bester Dokumentarfilm mit dem Oscar ausgezeichnet wurde, während Al Gore im
selben Jahr für sein Engagement in Sachen Umwelt den Friedensnobelpreis erhielt.

Elf Jahre sind seither ins Land gegangen. Zeit für Gore, den Stand der Dinge in
einem weiteren Dokumentarfilm festzuhalten, dieses Mal unter der Regie von Bonni
Cohen und Jon Shenk. Wieder bereist Al Gore den Globus, der sich in
alarmierender Geschwindigkeit dem menschengemachten Klimakollaps nähert. Im
Austausch mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und mit kenntnisreichen,
detailliert belegten Vorträgen kämpft Gore um den Erhalt der Welt, wie wir sie
heute noch kennen. Dabei setzt er seine Hoffnung auf den Ausbau von erneuerbaren
Energien, mit deren Hilfe die Menschheit neben Konsumverzicht und nachhaltigem
Verhalten einen Ausweg aus der drohenden Klimakatastrophe finden könnte –
vorausgesetzt, sie handelt schnell. Höhepunkt des Films ist deshalb das große
internationale Forum zum Klimaschutz: die Weltklimakonferenz von 2015 in Paris.
175 Staaten hatten sich nach zähen Verhandlungen auf ein erstaunlich konkretes
Abkommen geeinigt.

Doch was der krönende Abschluss dieses Dokumentarfilms werden sollte, ist
inzwischen Makulatur, seit der amtierende US-Präsident Donald Trump den Vertrag
für die USA 2017 aufkündigte. Dass Al Gores Kampf trotzdem nicht vergeblich ist,
demonstriert nicht zuletzt die \“Fridays for Future\“-Bewegung. Unbequeme
Wahrheiten können nun mal nicht weggeleugnet werden, denn: \“unsere Zeit läuft\“.

Der Film ist noch einmal am Mittwoch, 11. Dezember 2019, um 0.45 Uhr im ZDF zu
sehen.

Ansprechpartnerin: Claudia Hustedt, Telefon: 06131 – 70-15952; Presse-Desk,
Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 –
70-16100, und über
https://presseportal.zdf.de/presse/immernocheineunbequemewahrheit

Der Dokumentarfilm für akkreditierte Journalisten als Video-Stream im
3sat-Pressetreff: https://kurz.zdf.de/LOm/

Der Film läuft im Rahmen des 3sat-Programms zum UN-Klimagipfel. Das gesamte
Programm dazu im 3sat-Pressetreff: https://kurz.zdf.de/Ci7j/

3sat – das Programm von ZDF, ORF, SRG und ARD

Pressekontakt:
Zweites Deutsches Fernsehen
HA Kommunikation / 3sat Pressestelle
Telefon: +49 – (0)6131 – 70-12121

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/6348/4458539
OTS: 3sat

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 4. Dezember 2019.

Tags: , , , , ,

Categories: Bilder, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten