iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Von LichtKirche bis Segensroboter in Wittenberg: Vier Monate hessen-nassauisches Programm auf Weltausstellung der Reformation (FOTO)

Auf der bevorstehenden Weltausstellung der Reformation in
Wittenberg präsentiert sich die Evangelische Kirche in Hessen und
Nassau (EKHN) vom 20. Mai bis 10. September mit einem umfassenden
Programm unter dem Motto „Segen erleben – Moments of Blessing“. Im
Zentrum von Hessen-Nassaus Auftritt in der Lutherstadt steht die
mobile LichtKirche. Das mehrfach preisgekrönte Gebäude will zwischen
traditionsreicher Schlosskirche und Neuem Rathaus einen zeitgemäßen
architektonischen Akzent setzen und einen modernen spirituellen
Erlebnisraum im 500. Jahr der Reformation eröffnen.

Religiöse Annäherung an Digitalisierung

Eingerahmt wird der Bau aus Plexiglas und Holz an der Berliner
Straße in Wittenberg von einem einzigartigen Parcours, auf dem
Besucherinnen und Besucher die Bedeutung des Segens neu für sich
entdecken können. Dazu laden Segensbäume mit persönlichen Zusprüchen,
inspirierende Stationen zum Segen-Üben und der weltweit erste
Segensroboter ein. Die elektronische Installation „BlessU-2“ kann mit
den Gästen per Bildschirm kommunizieren und sucht mit ihnen gemeinsam
passende Bibelsprüche in sieben Sprachen aus. Es ist am Standort der
LichtKirche im Ausstellungsbereich Globalisierung der Versuch einer
religiösen Annäherung an die aktuellen Themen Digitalisierung und
künstliche Intelligenz. Diskussionen darüber sind programmiert.

Ehrenamtliches Engagement rund um die Ausstellung

Persönlich betreut werden die Gäste an der LichtKirche im Lauf der
viermonatigen Schau von insgesamt über 200 speziell geschulten
ehrenamtlichen Begleiterinnen und Begleitern aus dem
hessen-nassauischen Kirchengebiet. Neben Mittags- sowie
Abendandachten sind dort auch Taufen, Trauungen oder
Kircheneintritte möglich. Zudem sind an den Wochenenden Auftritte
geplant wie beispielsweise am 18. Juni ein Tag mit der Band Habakuk
aus Frankfurt am Main oder am 25. Juni ein Abend mit dem
Musikkabarett Duo Camillo aus Oberursel im Taunus.

Offizielle Eröffnung am 20. Mai

Die offizielle Eröffnung der LichtKirche und des Segens-Parcours
ist am 20. Mai um 16 Uhr unter anderem mit dem früheren
ARD-Börsenmoderator Frank Lehmann vorgesehen. Das hessen-nassauische
Angebot befindet sich bei der Weltausstellung der Reformation im
sogenannten Torraum 5 „Globalisierung / Eine Welt“ im Norden des
Ausstellungsbereichs etwa 300 Meter von der Schlosskirche entfernt
nahe der „Wittenberger Exerzierhalle“.

Mit Zukunftsfragen auseinandersetzen

Der hessen-nassauische Kirchenpräsident Volker Jung bezeichnet den
Auftritt als „Beispiel für eine Kirche, die Wege zu den Menschen geht
und sie in der Sprache und mit den Themen ihrer Zeit anspricht“. Der
geplante Segens-Parcours mit traditionellen christlichen Elementen,
die persönliche Begleitung durch Ehrenamtliche und die
avantgardistische Installation eines „Segensroboters“ sind Teile des
Projektes, das auf Menschen zugeht und in sich in diesem Sinn auch
als missionarisches Projekt verstehe. Jung erhofft sich auch
„intensive Diskussionen“ rund um das Thema Digitalisierung und
Glauben. „Das 500. Jubiläumsjahr der Reformation ist ein guter
Zeitpunkt, sich mit entscheidenden Zukunftsfragen zu beschäftigen.“

Internet: www.lichtkirche.de

#Reformationssommer #Segenerleben #Lichtkirche

(Weiteres Presse- und Bildmaterial abrufbar bis 4. Mai unter:
https://we.tl/VZw9djfdcf)

Pressekontakt:
Volker Rahn, Pressesprecher der Evangelischen Kirche in Hessen und
Nassau; Mail: presse@ekhn.de Tel: 06151/405504

Original-Content von: Evangelische Kirche in Hessen und Nassau, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 28. April 2017.

Tags:

Categories: Bilder, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten