iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Verrückt nach Erdnussbutter: Ein Blick auf die geniale amerikanische Erfindung

Meiner Meinung nach kann der himmlische Geschmack von Erdnussbutter nicht überboten werden. Obwohl sie einst als eher komische Kreation unserer Freunde aus den USA angesehen wurde, hat sie schnell ein Zuhause in Deutschland gefunden und ist heutzutage ein Haushaltsprodukt, auf welches viele nicht verzichten können. Dieser süße, nussige Aufstrich ist nicht nur in Gläsern zu finden, sondern auch in Kombination mit Schokolade, die gefährlich-köstliche Großhandels-Süßwaren bildet!

Zur Ehre der Erdnussbutter und der wundervollen Snacks, die diesen Geschmack perfekt mit Schokolade und Karamell verbinden, folgt nun ein näherer Blick auf ihren Ursprung.

Südamerikanische Wurzeln

Wir verdanken den alten Südamerikanern viele unserer Lieblingssüßigkeiten. Sie haben nicht nur Schokolade in ihrer frühesten Form kreiert, sondern auch Erdnussbutter! Anhaltspunkte zeigen, dass peruanische Inkas Erdnüsse rösteten und diese dann zu einer butterartigen Paste zerdrückten, die der, die wir heutzutage essen, sehr nahe kommt. Ebenso wurden Stämme in Zentral-Brasilien entdeckt, die Nüsse und Mais zermahlten und mit Flüssigkeit mischten, um ein Getränk auf Nuss-Basis zu kreieren – genial!

Amerikanische Entwicklungen

Schnell weiter zum 19. Jahrhundert, in dem ein viel geläufigeres Produkt geschaffen wurde und zwar von den amerikanischen Herstellern Dr. Ambrose Straub und Dr. John Havery Kellogg (ja, der Cornflakes Pionier!), die damit begannen, den Herstellungsprozess zu perfektionieren. Interessanterweise wurde die Creme nicht entwickelt, um sie auf Toast zu schmieren oder mit Schokolade zu kombinieren, sondern sie diente als Proteinersatz für Menschen mit schlechten Zähnen, die kein Fleisch essen konnten. Das Produkt wurde zum ersten Mal auf der St. Louis Weltmesse im Jahr 1904 verkauft und wurde bald eine wichtige Ration für die Vereinigten Staaten im ersten und zweiten Weltkrieg.

Die Erfindung weicher Erdnussbutter kam im Jahr 1922, als ein Chemiker namens Joseph Rosefield ein Produkt kreierte, das die Fans der bescheidenen Erdnuss für immer spalten würde! Die Produktion und Beliebtheit des Produktes explodierte und heute ist die USA der drittgrößte Erdnusshersteller auf der ganzen Welt. Mehr als 50% ihrer Ernte wird für die Produktion der proteinreichen Leckerei verwendet – was jährlich auf $850 Millionen Umsatz im Einzelhandel kommt! Die restlichen 50% werden für Snacknüsse (oft mit Geschmacksstoffen) und Großhandels-Süßwarenaufgeteilt.

Die Deutsche Palette

Wir mögen nicht ganz so verrückt nach Erdnussbutter sein wie unsere Freunde über dem großen Teich, aber das Produkt hat auch in Deutschland schnell an Popularität gewonnen. Hauptsächlich wird es als nahrhafter und erschwinglicher Aufstrich verzehrt, aber es gibt auch eine Menge leckerer Großhandels-Süßwaren, dieErdnüsse und/oder Erdnussbutter mit Schokolade und anderen köstlichen Leckereien kombinieren. Ob es eine Schokoladentafel, ein Keks oder andere Backwaren sind, es besteht kein Zweifel, dass Erdnussbutter und Schokolade ein himmlisches Paar ergeben!

Posted by on 27. April 2017.

Tags:

Categories: Essen & Trinken

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten