iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Urinal – Pissoir verstopft?

Was tun?

„Pissoir“ – so bezeichnet man in Deutschland oft falscherweise jene Urinauffangbecken, die meist in Männertoiletten öffentlicher Gebäude zu finden sind. Gemeint sind dabei sogenannte Urinale, jene Pinkelbecken, die es den Männern erlauben, im Stehen zu urinieren. Pissoir nennt man hingegen die Räumlichkeit, in der die Urinale an den Wänden montiert sind. Der Vorgänger des Urinals war als Pinkelrinne bekannt. Urinale sind äußerst praktisch, wenn es der Mann eilig hat. Sie sind auch hygienischer als ein herkömmliches WC, da Mann sich nicht hinsetzen muss. Eines haben die beiden Toilettenformen aber gemeinsam: Hin und wieder kann es zu Abflussstörungen kommen.

Besonders aber Urinale neigen sehr leicht zu Abflussproblemen, da sie im Gegensatz zu Toiletten ein sehr enges Abflussrohr besitzen. Oft sind dann gleich mehrere Urinale von der Verstopfung betroffen, wenn im Abflussrohr etwas steckt. Ein Klostein der sich gelöst hat, Zigarettenstummel, Papier und andere Dinge, die nicht in ein Urinal gehören, können Ursache dafür sein, dass das Wasser wieder einmal nicht mehr so richtig wegrinnen will. Aber auch Urinstein, der sich im Laufe der Zeit abgelagert hat, kann ein Grund sein, warum ein Urinal oder ein WC verstopft ist.

Im Falle einer Verstopfung muss aber nicht sofort der Klempner geholt werden. Mit ein paar Tricks können Sie das Problem auch selber beseitigen. Ehe Sie zur Arbeit gehen, sollten Sie aber die einzelnen Teile eines Urinals kennen. Ein Urinal besteht zum Einen aus einem Becken. Dieses besteht entweder aus Keramik oder Plastik und hat die Aufgabe, den Urin aufzufangen. Damit fremde Gegenstände daran gehindert werden, in den Abfluss zu gelangen, sollte vor dem Abfluss ein Abflusssieb angebracht sein. Zum Weiteren verfügt ein Urinal über einen Wasserzulauf, einer Spülung und über ein Siphon. Manche Urinale sind zusätzlich mit einem Deckel versehen.

Problemstellen können sowohl der Abfluss, das Siphon, aber auch das Kanalsystem sein.

Wie Sie bei einer Verstopfung vorgehen sollen und welche Tricks Sie anwenden können, ohne gleich unnötiges Geld für eine Sanitärfirma ausgeben zu müssen, erfahren Sie hier.

1. Beheben Sie die Verstopfung mit einem Pümpel

Die bekannteste Art, eine Toilette oder auch ein Urinal zu reinigen, ist wohl das Abpumpen mit einer Saugglocke, auch Pümpel genannt. Wichtig ist, dass ausreichend Wasser im Rohr vorhanden ist. Nur so kann die Saugglocke auch seine ganze Druckwirkung ausüben. Pumpen Sie so oft, bis das Wasser weniger wird und geben Sie weiter Wasser nach. Heißes Wasser kann die Rohrreinigung dabei unterstützen. Auch ein Beckenreiniger oder Rohrreiniger, den man kurz davor einwirken lässt, kann dafür sorgen, dass die Verstopfung schneller beseitigt wird. Achten Sie dabei aber unbedingt auf die Anleitung auf der Verpackung und halten Sie sich an die Dosierung und den Anweisungen, um Rohr- und Umweltschäden zu vermeiden. Wer der Umwelt nicht unnötig Schaden zufügen will, kann alternativ Cola oder Essigreiniger verwenden. Pumpen Sie nun so lange, bis das Problem behoben ist und das Wasser ungehindert abfließen kann.

2. Verwenden Sie bei hartnäckigeren Verstopfungen einen Drahtbügel und funktionieren Sie ihn kurzerhand um!

Manchmal kann es vorkommen, dass das Pumpen mit einer Saugglocke nicht ausreicht, weil entweder ein härterer Fremdkörper wie ein hinein gefallener Klostein/WC Erfrischer oder eine große Menge Papier den Abfluss behindert. Derartige Gegenstände müssen aus dem Urinal geholt werden. In so einem Fall können Sie einen Drahtbügel aus dem Kleiderschrank zur Hilfe nehmen. Diesen biegen Sie so, dass vorne der Haken bleibt und Sie eine Stange zum Halten haben. Mit dem Haken können Sie nun den Gegenstand aus dem Abfluss holen. Die Stange sollte so lange wie möglich sein, damit Sie tief eindringen können. Wenn Sie keinen Drahtbügel haben, können Sie das auch mit einem dickeren Stück Draht machen.

Führen Sie nun den Haken in den Abfluss ein und nutzen Sie ihn dazu, um den Störgegenstand zu beseitigen. Seien Sie dabei behutsam und gehen Sie langsam vor, um das Urinal nicht unnötig zu zerkratzen oder zu beschädigen.

3. Das Siphon reinigen, um den ungehinderten Abfluss wieder zu ermöglichen:

Die Ursache der Störung kann auch am Siphon liegen. Hier finden Sie eine genaue Anleitung zur richtigen Reinigung des Siphons.

4. Hilft das alles nichts? Dann rufen Sie den Klempner!

Ist das Urinal nach diesen Schritten immer noch verstopft, geht kein Weg am Fachmann vorbei. Mit Hilfe einer Kanalkamera kann dieser erkennen, wo genau die Ursache der Abflussstörung liegt.

Klempner Berlin ist eine Rohrreinigungsfirma, die einen Sanitär Notdienst anbietet, der bei hartnäckigen Abflussstörungen rund um die Uhr – täglich – erreichbar ist. Oft unterliegt eine Rohrverstopfung größeren Problemen, wo eine Abflussreinigung nicht ausreicht. Ein Abflussrohr im Kanalsystem kann von der Verstopfung betroffen sein, was eine Kanalreinigung notwendig macht. Ist der Kanal alt, besteht auch die Möglichkeit, dass entstandene Schäden die Abflussstörungen verursachen. In so einem Fall steht eine Kanalsanierung an.

Notdienst, Rohr, Klempner Notdienst, Sanitär, Toiletten Duftsteine, Toilettenstein, Toilettenstein, Toilettensteine, Beckenstein, Toilettensteine, Stein, WC Stein, WC Klostein, Becken, Duftstein, WC Duftstein, Beckenreiniger, Reiniger, Beckensteine, Reiniger

Quelle: https://abfluss-verstopft.specht-rohrreinigung-berlin.com/urinal-pissoir-verstopft/

Posted by on 18. Juli 2017.

Tags: ,

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten