iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Uran? Renaissance erwartet

Die USA, China und viele andere Länder müssen mehr auf Atomkraft setzen. So nimmt aufgrund des weltweiten Energiehungers auch der Widerstand gegen die Kernenergie ab.
Mehr Atomkraftwerke sind nötig, so hört man es neuerdings auch aus Schweden oder etwa aus Südafrika. Auch die Experten der Energy Agency der OECD sehen steigende Kapazitäten und daher eine steigende Nachfrage nach Uran und folglich seien kräftige Preissteigerungen ziemlich wahrscheinlich.
Bereits heute kann das Angebot an Uranoxid (U3O8) mit der Nachfrage kaum Schritt halten. Lieferverträge in dieser Branche sind immer langfristig und die Beteiligten kennen sich aufgrund der begrenzten Anzahl. Lag der Preis für ein Pound (454 Gramm) Uran vor fünf Jahren noch bei rund 60 US-Dollar, so liegt er aktuell bei knapp 26 US-Dollar je Pound. Bisher war noch genug Uran vorhanden, so dass sich der Preis noch nicht erholen konnte. Bereits für 2017 erwarten Kenner jedoch durchschnittlich 39,50 US-Dollar je Pound, da die Nachfrage aus Indien, China und Russland nach oben geht.
Auch wird im jetzigen Niedrigpreisumfeld eine nicht unerhebliche Menge von Urankapazitäten heruntergefahren beziehungsweise Minen mit hohen Kosten nicht aufgebaut. Die Investmentbank Cantor Fitzgerald etwa erwartet für die absehbare Zukunft aufgrund von Produktionsstillständen und dem Ablauf langfristiger Verträge einen Uranpreis um die 40 US-Dollar je Pound. Und dies könnte sogar noch eine konservative Schätzung sein.
Urangesellschaften wie etwa Fission Uranium oder Uranium Energy (UEC) sollten von dieser Entwicklung profitieren. Fissions – http://www.commodity-tv.net/c/mid,3159,Companies_und_Projects/?v=288019 – Patterson Lake South-Projekt mit geschätzten 100 Millionen Pound Uran im Athabascabecken in Saskatchewan ist berühmt. Die darin enthaltene Triple R Lagerstätte, die sich nur 50 bis 60 Meter unter der Erde befindet, liefert beständig beste Bohrergebnisse.
Uranium Energy – https://www.youtube.com/watch?v=BD5iIfAqhNU – positioniert sich bestens auf dem Uranmarkt, denn erstens besitzt das Unternehmen eine der größten Datensammlungen historischer Uranexplorationen in den USA. Und zweitens gehören Uranprojekte in Arizona, Colorado, New Mexiko, Texas und Paraguay sowie eine Aufbereitungsanlage zum Unternehmen.
Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.
Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, das JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z. B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Researchberichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations, Public Relations – Unternhmenen, Broker oder Investoren. JS Research oder Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung und elektronische Verbreitung und für andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannter „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen, bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.
Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung, sogenannte Small Caps und speziell Explorationswerte, sowie alle börsennotierte Wertpapiere, sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen und die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiel zu den gesonderten Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Exportverbote, Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.
Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien dar, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Dieser Bericht stellt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte dar und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen.

Posted by on 30. August 2016.

Categories: Bilder, Finanzen

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten