iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Untersuchung zum Zeitmanagement in Arztpraxen: 80% der ärztlichen Zeitfrust-Probleme sind hausgemacht

Ärzte sehen sich als Zeit-Opfer
Anlässlich von Praxisanalysen oder Interviews findet sich kaum ein Arzt, der nicht im Laufe der Gespräche über Zeitmangel klagt. Nach den vermuteten Ursachen befragt verweisen die Mediziner auf die Zunahme administrativer Tätigkeiten, anspruchsvolle und / oder undisziplinierte Patienten oder auf ihr Personal, das die Organisation nicht im Griff hat. Allen gemeinsam ist, dass sie sich dieser Situation mehr oder weniger ausgeliefert fühlen und in dem ihnen vorgegebenen Rahmen agieren.

Einmal und nie wieder
Die Praxisinhaber bedenken hierbei jedoch nicht die Tatsache, dass sie – anders als Angestellte – in ihrer Rolle als Unternehmer den ihnen zur Verfügung stehenden Zeitrahmen und dessen Nutzung weitgehend selbst steuern können. Das haben sie in der Vergangenheit auch zumindest einem getan, indem Entscheidungen zu Sprechzeiten, Bestellsystem, Leistungsangebot, Personal, Räumen und Geräten sowie zur Art der Zusammenarbeit getroffen wurden, aus denen eine gesamtzeitliche Disposition seines Arbeitsalltags entstanden ist. In der Folgezeit haben sie jedoch vergessen, die Funktionalität ihrer Initial- Settings regelmäßig zu überprüfen.

Zeitmangel entsteht aus Fehlentscheidungen
Vergleicht man auf der repräsentativen Basis der Valetudo Arzt-Community© (http://bit.ly/1UrhZ0p ) struktur- und leistungsgleiche Praxisbetriebe, deren Inhaber und Teams über Zeit-Druck, -Not oder gar -Stress klagen mit solchen, die derartige Probleme nicht kennen, zeigt sich, dass Probleme vor allem durch Fehlentscheidungen im Rahmen des Zeitmanagements entstehen. Diese können
– das persönliche Zeitmanagement der Ärzte betreffen, d. h. die Instrumente und Techniken ihres Umgangs mit der Zeit, aber auch
– Fehler im Rahmen des Praxis-Zeitmanagements, wenn z. B. Medizinische Fachangestellte Fehlentscheidungen zur Zeitverwendung (Beispiel: häufiges „Einschieben“ unangemeldeter Patienten) treffen, die dann die persönlichen Nutzungsmöglichkeit der Arzt-Zeit negativ beeinflussen. Aus diesem Grund ist es notwendig, für einen optimierten Umgang mit dem knappen Faktor „Zeit“ ein ganzheitliches Zeitmanagement als Summe des persönlichen und des Praxis-Zeitmanagements zu praktizieren.

Dem Zeitproblem muss ganzheitlich begegnet werden
Die Valetudo Arzt-Community© Untersuchungen zeigen, dass 80% der „ärztlichen Zeitfrust-Probleme“ „hausgemacht“ sind und auf der geschilderten Fehlentscheidungs-Problematik beruhen. Das bedeutet: die meisten Ärzte, die über die o.a. Symptome als dauerhafte Einschränkungen klagen, verfügen prinzipiell über genügend Zeit, allen an sie herangetragenen Ansprüchen gerecht zu werden, wenn sie ihre Zeit anders – und damit besser – einteilen und nutzen würden. Was ihnen fehlt, sind
– Transparenz über ihre Zeitverwendung und
– die „richtigen Entscheidungen“ zu einem auf ihre persönlichen Bedürfnisse zugeschnittenen ganzheitlichen Zeitmanagement.

Ein neues E-Book zum Thema
„Free up your time! Die wichtigsten Best Practices für niedergelassene Ärzte zur Schaffung zeitlicher Freiräume“ heißt ein neuer Ratgeber, der niedergelassenen Ärzten zeigt, wie sie mit einfach umzusetzenden Instrumenten und Maßnahmen ihr Zeitmanagement ganzheitlich optimieren und substantielle Spielräume erschließen können. Neben den analytischen Grundlagen der Zeitmanagement-Optimierung beschreibt die Publikation, was niedergelassene Ärzte alles im Rahmen ihres persönlichen Zeitmanagements für die Freiheit ihrer zeitlichen Dispositionen tun können und skizziert ebenso, welche Dinge im Hinblick auf die Praxisführung und das Praxis-Zeitmanagement regelbar sind.

Posted by on 17. Juli 2017.

Tags: , , , , , , ,

Categories: Bilder, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten