iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Thailändische Studenten gewinnen den Stockholmer Junior Water Prize 2016 mit einem innovativen, natürlichen Wasserspeichergerät

Drei Studenten aus Thailand – Sureeporn Triphetprapa, Thidarat
Phianchat und Kanjana Komkla – erhielten am Dienstag den Stockholmer
Junior Water Prize 2016 für ihr innovatives Wasserspeichergerät, das
die Art und Weise imitiert, wie Bromeliengewächse Wasser speichern.
Seine Hoheit Prinz Carl Philip von Schweden überreichte den Preis bei
einer Preisverleihung während der World Water Week (Weltwasserwoche)
in Stockholm.

Durch Untersuchung der Effizienz der natürlichen Wasserspeicherung
von Pflanzen – insbesondere im Hinblick auf die Form der Pflanzen,
die Wasser auffangen und speichern – haben Sureeporn Triphetprapa,
Thidarat Phianchat und Kanjana Komkla ein Gerät entwickelt, das die
Wasserspeicherung der Bromelie imitiert. Das Gerät wurde auch schon
auf Kautschukbäumen in Kautschukplantagen angebracht. Die Studenten
wurden dafür mit dem Stockholmer Junior Water Prize 2016
ausgezeichnet, womit sich wieder einmal bestätigt hat, dass die Natur
der beste Lehrmeister ist.

Die Jury war beeindruckt von der außergewöhnlichen Kreativität und
dem unerbittlichen Fleiß der Gewinner sowie ihrer Begeisterung und
Leidenschaft für das Wasser.

„Das Siegerprojekt befasst sich mit der künftigen Wassersicherheit
und den Existenzgrundlagen im ländlichen Raum und nutzt eine elegante
Leap-Frog-Technologie, die zwar einfach aussieht, deren Schönheit
jedoch ihre wahre Komplexität verbirgt!“, sagte die Jury in ihrer
Ansprache.

„Es hat sich bereits als skalierbar erwiesen und wird jetzt von
Hunderten von Landwirten in der Praxis getestet, die nun von der
Inspiration schöner Pflanzen profitieren, die eine außergewöhnliche
Fähigkeit zur Sammlung und Speicherung von Wasser haben.“

Auf die Frage, wie sie das Siegerprojekt weiterentwickeln wollen,
sagte Sureeporn Triphetprapa: „Ich werde unsere Idee zur Linderung
der Armut in unserer Gemeinde nutzen.“

„Dies zeigt, dass wir auf lokaler Ebene beginnen müssen, um echte
Fortschritte bei der Erreichung nachhaltiger Entwicklungsziele zu
machen. Dies ist ein sehr gutes Beispiel dafür: eine einfache,
intelligente und skalierbare Lösung, die viel Gutes bewirken kann“,
sagte Torgny Holmgren, Executive Director von SIWI.

Der Wettbewerb um den Stockholmer Junior Water Prize bringt die
hellsten Köpfe unter den jungen Wissenschaftlern der Welt zusammen,
um ihr Interesse an Wasser und der Umwelt zu fördern. Tausende von
Teilnehmern aus Ländern rund um den Globus nahmen dieses Jahr an
nationalen Wettbewerben teil, um die Chance zu bekommen, ihr Land
beim internationalen Finale während der World Water Week in Stockholm
zu vertreten. Teams aus 29 Ländern sind dann im Finale 2016 gegen
einander angetreten.

Informationen über das Stockholm International Water Institute,
den Stockholm Junior Water Prize und die World Water Week:
http://www.siwi.org und http://www.worldwaterweek.org

Pressekontakt:
Susanne Hedberg, Communications Officer, Tel.: +46-8-1213-6036

Original Content von: SIWI – The Stockholm International Water Institute, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 31. August 2016.

Tags: , , ,

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten