iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Speed Drink – Bestellen, wenn der Kellner nicht guckt

Wie „Speed Drink“ funktioniert:

Hier ein Beispiel zur Erklärung

Herr Mustermann hat sich die Speed Drink – App aus dem Store geladen und sucht sich ein Restaurant, welches mit Speed Drink zusammenarbeitet. Dieses findet er in der Speed Drink – App. Hierbei kann er einerseits auf einer integrierten Karte (Google Maps) und auf der anderen Seite auf einer Listenansicht erkennen, welche gastronomischen Einrichtungen mit der App arbeiten. Außerdem erkennt Herr Mustermann, welche Lokale sich in seiner Nähe befinden, wie weit sie entfernt sind und ob bzw. wie lange sie geöffnet haben. Hierbei werden die, von seinem Standort am nächsten gelegenen Einrichtungen ganz oben angezeigt. Mit einem Klick auf das entsprechende Lokal kann er bereits von zuhause aus in das Angebot der Lokale einsehen. Herr Mustermann könnte sich etwas zum Mitnehmen bestellen und es entweder bei Abholung oder sofort per Smartphone bezahlen. Er entschließt sich jedoch gemütlich im Lokal zu speisen.
Im Lokal angekommen, erkennt Herr Mustermann die Tischaufsteller, die sich auf jedem Tisch befinden. Darauf befindet sich eine leicht verständliche Anleitung und ein QR-Code. Mit der Speed Drink – App scannt er den Code von seinem Tisch ein und sofort öffnet sich die Karte. Der Code erkennt dabei die Bar, in der sich Herr Mustermann befindet und an welchem Tisch er sitzt.
Das Bestellen kann sofort losgehen. Das freut ihn, denn alle Kellner sind sehr beschäftigt und er muss nicht auf sie warten.

Er wählt seine Speisen und Getränke aus. Da er sich das Warten im Anschluss des Essens sparen möchte um zu bezahlen, tätigt er seine Zahlung sofort bei der Bestellung über Sofortüberweisung. Dies hat er vorher in seinem angelegten Profil unter „Zahlungsoptionen“ eingestellt.
Mit wenigen Klicks und ohne großen Zeitaufwand hat er nun bestellt und bezahlt.
Seine Wünsche werden an das Ausgabegerät am Tresen gesendet und für das Personal sofort sichtbar. Nun kann die Bestellung umgehend bearbeitet werden.

Der Kellner bringt Herrn Mustermann wie gewohnt, die georderten Leckereien an den Tisch.

Was Herr Mustermann tun kann, wenn er Fragen hat:
Auf der Seite „Service“ findet er den Kellner-Ruf-Button. Nach seiner Betätigung ist der Kellner bemüht, schnellstmöglich an den Tisch zu kommen.

Herr Mustermann ist fertig mit seiner Mahlzeit und möchte gehen, da er noch einen wichtigen Termin hat. Da er schon beim Bestellvorgang bezahlt hat, darf er sofort aufstehen. Er entscheidet also wann er geht und nicht der Kellner.

Weitere Vorteile und Informationen finden sich auf der angegebenen Webseite.

Für die Speed Drink – App gab es bereits im Juni 2017 „grünes Licht“ für die Testversion in einem Lokal in Brandenburg an der Havel, welches sich sehr für das Konzept interessierte und „Speed Drink“ die Chance gab, sich zu beweisen.
Die Testversion hat bestanden, sehr gutes Feedback erhalten und aufgrund dessen, wird im August 2017 die eigentliche App mit allen geplanten Features erscheinen.
Geplant sind neben der Bestell- und Zahlungsfunktion u.a. eine Online-Reserviermöglichkeit und das Bestellen zum Mitnehmen, wobei die App einen Abholcode generiert, mit welchem man seine Bestellung abholen kann. Solche Bestellungen können sofort bezahlt oder als Barzahlung im Lokal angegeben werden.

Nebenbei wurde eine Crowdfunding-Aktion ins Leben gerufen, die bei der Kapitalfindung zur Unterstützung der Weiterentwicklung der App helfen soll.
Interessenten können sich gerne das Projekt anschauen und eine Spende geben unter der Webadresse, die auf der Webseite von Speed Drink zu finden ist.

Posted by on 17. Juli 2017.

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Categories: Bilder, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten