iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

OTTO JUNKER GmbH: Auftrag Kernbaugruppe von Magnetresonanztomographen- Mechanische Bearbeitung auf höchstem Niveau

In den letzten Jahrzehnten hat die Simmerather Edelstahlgießerei OTTO JUNKER durch eine gezielte Investitions- und Personalpolitik das Leistungsvermögen der mechanischen Bearbeitung kontinuierlich gesteigert. Damit und durch das erworbene Wissen und Können aus der erfolgreichen Bearbeitung anspruchsvoller Baugruppen wurde ein hohes technisches Niveau erreicht.
Der Auftrag über die Bearbeitung einer Kernbaugruppe der neuen Generation von Magnetresonanztomographen (MRT) ist dafür ein klarer Beleg. Auch ohne genaue Kenntnis der Arbeitsweise eines derartigen Gerätes, das heute in der Medizintechnik bei der Diagnose eine Spitzenstellung einnimmt, ist klar, dass hier höchste Qualitätsansprüche zu erfüllen sind.
Die Kernbaugruppe ist der sogenannte Dynamic Ring, der im MRT rotiert und aus drei Segmenten besteht, die jeweils ein Gewicht von 800 kg haben. Diese Segmente werden aus einer Aluminium-Gusslegierung (AlSi10Mg) hergestellt und als Rohteile zur Bearbeitung an OTTO JUNKER geliefert. Jedes der drei Segmente wird zunächst in 4 Aufspannungen auf einem Bearbeitungszentrum gefräst. Die Herausforderung dabei ist die Kombination von geringen Toleranzen mit extrem langen Werkzeugen. Die hohe Genauigkeit erfordert, dass nach jedem Bearbeitungsschritt eine Maßkontrolle erfolgt und die Daten dem Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sind alle Maße innerhalb der vorgegebenen Toleranz, werden die Segmente auf einer Karusselldrehmaschine zu einem Ring zusammengesetzt und verschraubt.
Daran schließt sich die Drehbearbeitung einiger Außenkonturen sowie des Lagersitzes an. Die Maßkontrolle des fertig bearbeiteten Ringes wird mittels eines Laser-Trackers direkt auf der Karusselldrehmaschine vorgenommen, um die Einhaltung der geringen Toleranzen zu kontrollieren. Ist dies der Fall, wird der Ring wieder zerlegt, gereinigt und kann an den Kunden ausgeliefert werden.
Die bisher insgesamt elf Ringe, die an den Kunden geliefert wurden, sind ohne Beanstandungen in die Geräte eingebaut worden. Eine Tatsache, die für das hohe Niveau der mechanischen Bearbeitung der Edelstahlgießerei von OTTO JUNKER spricht.

Posted by on 31. August 2016.

Categories: Bilder, Energie & Umwelt

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten