iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Midi Files – vielfältige Möglichkeiten für Musiker!

Die Abkürzung „Midi“ steht für „Musical Instrument Digital Interface“, also eine digitale Schnittstelle für Musikinstrumente. Dieses System wurde 1981von Dave Smith entwickelt. Er stellte der Welt 1983 sein Protokoll (Richtlinien für den Ablauf von digitalen Prozessen) vor, das die Möglichkeit eröffnete, digitale Instrumente sowohl untereinander als auch mit einem Computer kommunizieren zu lassen.

Midi Files benötigen wenig Speicherplatz und können darum sehr schnell digital transportiert werden. Midi-Dateien beinhalten nicht die Musik selbst, sondern eine Aneinanderreihung von Anweisungen, was das angesprochene Midigerät, also ein Computer oder ein digitales Instrument, tun soll. Die Einsatzgebiete von Midi sind vielfältig, man kann beispielsweise mit einem einfachen Recorder mehrspurige Aufnahmen erzeugen oder mehrere Instrumenten mit nur einem Keyboard bedienen. Dave Smith wurde übrigens für seine Entwicklung (in Kooperation mit Ikutaro Kakehashi von der Roland Corporation) 2012 mit dem technischen Grammy ausgezeichnet!

Midi Files können online gekauft und mit entsprechenden Programmen auch nachbearbeitet werden. So können Alleinunterhalter ihrem Repertoire die bestmögliche klangliche Homogenität verleihen und Bands, die Midi Files nutzen, diese individuell anpassen.

Ein Spezialist für Midi Files und Audioplaybacks ist die MIDI ALPIN MUSIC GMBH mit Sitz in Oberösterreich. Das Unternehmen bietet tausende von Midi Files und Audioplaybacks aus den Sparten Schlager, Oldie/Evergreen, Austro-Pop und vielen mehr. Musiker können auf der Website von MIDI ALPIN unter midi-alpin.com bequem bestellen und die gewählten Midi Files sofort herunterladen.

Posted by on 29. April 2017.

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Categories: Bilder, Kunst & Kultur

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten