iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Lipofilling Gesicht und Körper – Eigenfett-Transfer

Das Lipostructure®, wie das Verfahren auch genannt wird, gibt Gesichtsarealen jugendliches Aussehen langfristig zurück, ohne dass die Behandlung in kurzen Intervallen wiederholt werden muss.

Was kann man durch das Lipofilling erreichen?

Der Aufbau der Unterhaut und eine Volumenmodellierung an der richtigen Stelle können eine nachhaltige Verbesserung der Gesichtskontur und Glätte der Haut bewirken. Diese Technik entfernt sich von der „einfachen“ Faltenunterspritzung und sieht das Gesicht in seiner gesamt-ästhetischen Einheit. Das Verfahren kommt bei tiefen Nasolabialfalten, bei einer eingefallenen Wangenpartie, dem Übergang vom Unterlid zur Wange oder auch bei Narben (Aknenarben, Unfallnarben) zur Anwendung.

Der Vorteil von körpereigenem Fettgewebe ist, dass es keine Allergien auslösen kann, in die eingebrachten Areale integriert und nicht wieder abgebaut wird. Zusätzliche regenerative Eigenschaften führen nicht nur zu einer Verbesserung der Gesichtskontur, sondern verbessern auch die Hautqualität, wie Ebenmäßigkeit, Leuchtkraft und verminderte Porengröße. Es resultiert ein mehrdimensionales sehr natürliches Erscheinungsbild.

Wie verläuft die Methode?

Beim Lipofilling handelt es sich um einen kleinen Eingriff, der eine kurze Erholungszeit mit Schwellung und Verfärbung des behandelten Areals zur Folge haben kann.

Frau Priv.-Doz. Dr. Markowicz führt den Eingriff meist ambulant durch. Je nach Ausmaß kann die Prozedur in lokaler Betäubung und einem leichten Dämmerschlaf oder Kurznarkose erfolgen. Nach dem Eingriff sind eventuell leichte Schmerzmittel während der ersten ein bis zwei Tage ausreichend.

Wie verläuft der Eingriff?

Frau Priv.-Doz. Dr. Markowicz markiert zunächst die Entnahmestellen für das Eigenfett. Dabei werden die kleinen Hauteinstiche von ca. 2 mm an unauffälliger Stelle geplant. Eine spezielle Lösung (Tumeszenz-Lösung) lockert das Fettgewebe auf und betäubt es gleichzeitig. Die eigentliche Entfernung erfolgt mittels einer speziellen atraumatischen Kanüle und beginnt erst nach einer kurzen Wartezeit. Diese dauert je nach Areal und Ausmaß ca. eine halbe Stunde. Das so gewonnene Fettgewebe wird danach speziell gereinigt, bevor es eingespritzt werden kann. Hierzu betäubt Frau Priv.-Doz. Dr. Markowicz dann das Gesicht oder andere Areale ebenfalls. Das Fett wird sodann mittels einer sehr feinen, atraumatischen Kanüle in die vorher markierten Areale eingespritzt.

Was muss man danach beachten?

Unmittelbar nach dem Eingriff ist nur mit leichten Schmerzen und Blutergüssen zu rechnen. Sie sind jedoch in Ihrer Befindlichkeit und Beweglichkeit kaum eingeschränkt. Auf Sport sollten Sie die ersten Tage nach der Operation verzichten. Massagen sind nur in Absprache und nach Anweisung durchzuführen.

Im Gesicht bilden sich die eventuell auftretenden blauen Flecken meist innerhalb von 14 Tagen vollständig zurück. Schwellungen an den betroffenen Arealen sind bei dieser Behandlung völlig normal und klingen nach wenigen Tagen ab.

Das endgültige Ergebnis kann in den meisten Fällen erst nach 3 Monaten beurteilt werden, da bei der Methode nicht nur das Volumen wiederhergestellt wird, sondern auch die Eigenregeneration der Haut unterstützt wird (Verbesserte Durchblutung, Kollagen- und Elastin-Neubildung).

Die Hautschnitte hinterlassen nur minimale, kleine Narben, die im Laufe der Zeit verblassen und kaum noch erkennbar sein werden.

In den meisten Fällen verzichtet Frau Priv.-Doz. Dr. Markowicz auf eine Kompression des Spenderareals und versorgt diese nur mit einer speziellen Tape-Technik (Klebetechnik).

Die Spenderstellen sollten mittels Eis-Packs gekühlt werden, während auf die Bereiche im Gesicht, in denen das Fett transplantiert wurde, nur durch kalte Umschläge behandelt werden sollten.

Was sind weitere Einsatzgebiete dieser Methode?

Frau Priv.-Doz. Dr. Markowicz verwendet die Unterspritzungstechnik mit einer stumpfen Kanüle auch zu einer gewebeschonenden Falten- und Lippenaufspritzung /Lippenvergrößerung.

Das eigene Fettegewebe eignet sich auch ehrvorragend dazu Volumendefekte am ganzen Körper zu behandeln; das heißt zum Beispiel im Bereich der Brust zur Brustvergrößerung oder zur Korrektur von Dellen bei Implantaten. Des Weiteren kann diese Methode zur Brustrekonstruktion angewandt werden.

Unebenheiten nach vorrangegangener Fettabsaugung, Unfällen oder Operationen behebt diese Technik nur durch den Einsatz von körpereigenem Fettgewebe.

Weibliche Körperkonturen, wie der Po, erhalten dank Eigenfett wieder die perfekte Rundung.

Das Dekollete und die Hände sind ein weiterer Einsatzort des Eigenfettes. Sonnenschäden und die Strapazen des Alltags lassen sich so ganz natürlich „ausbügeln“.

Womit kann diese Methode kombiniert werden?

Frau Priv.-Doz. Dr. Markowicz ergänzt die Behandlung im Gesicht oft mit Botox, so dass das Gesicht eine ganzheitliche Verjüngung erfährt, die völlig natürlich wirkt. Sie sehen gut aus, ohne dass man einen „Eingriff“ dahinter vermutet.

Im Bereich der Brust kann das Eigenfett auch mit Implantaten kombiniert und damit ein noch natürlicheres Resultat erreicht werden während das Risiko einer Kapselfibrose gesenkt wird.

Wie lange hält der Behandlungserfolg?

Der Effekt ist dauerhaft. Da jedoch die natürliche Hautalterung in den verschiedenen Gesichtsarealen unterschiedlich voranschreitet, ist eine Auffrischung in 2-3 Jahren meist nur in Teilbereichen nötig.

Posted by on 28. April 2017.

Tags: , , , , , , , , , ,

Categories: Mode & Lifestyle

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten