iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Läuft bei Spreadshirt: beim Firmenlauf und in sozialen Netzwerken aktiv gegen Hass

Spreadshirt macht sich zum diesjährigen Leipziger Firmenlauf stark gegen Hass im Internet. Die Mannschaft des E-Commerce-Unternehmens bekennt sich mit individuellen Statements auf den Lauftrikots gegen Rassismus, Mobbing und Hetze im Web.
Unter dem Motto „Running against“ oder „Running for“ (engl. für oder gegen etwas laufen) sowie mit Kreativität und großen Buchstaben auf dem T-Shirt beziehen die knapp 60 Spreadshirt-Läufer klar Position.

Darüber hinaus wird es eine Social-Media-Aktion mit der neuen deutschlandweiten Initiative Kant/e zeigen geben. Am 21. Juni, dem Internationalen T-Shirt-Tag, haben Facebook-Nutzer die Chance, ein T-Shirt aus dem neuen Online-Shop von Kant/e zeigen zu gewinnen. Damit kann jeder Einzelne sein Engagement für Toleranz, Respekt und Freiheit sichtbar machen. Der Internationale T-Shirt-Tag ist ein Aktionstag, der pünktlich zum Sommeranfang von T-Shirt-Fans auf der ganzen Welt gefeiert wird. Im Mittelpunkt steht das T-Shirt als Medium sowie individuelles und modisches Statement. Als Initiator begeht Spreadshirt den T-Shirt-Tag bereits zum zehnten Mal.

Neue Partnerschaften gegen Hass: Kant/e zeigen und das No Hate Speech Movement

Für Spreadshirt zählen Respekt im Netz, Meinungsfreiheit und Demokratie. Um Trollen, Aggressoren und Verleumdern geballt Kontra zu geben, unterstützt das Unternehmen zwei neue Projekte: Kant/e zeigen und das No Hate Speech Movement.

Die Initiatoren von Kant/e zeigen fühlen sich der Demokratie, einem respektvollen und offenem Miteinander in Deutschland verpflichtet. Kant/e zeigen versammelt unterschiedliche Initiativen und Menschen, die dazu beitragen, das freiheitlich demokratisches Leben, den Alltag und das Zusammenleben in unserer Gesellschaft besser zu machen. Hinter der Initiative steht der überparteiliche und unabhängige Verein Kant/e zeigen e.V. Er wurde von engagierten Privatleuten gegründet und ist offen für alle, die die Werte von Kant/e zeigen teilen.

Das No Hate Speech Movement ist eine europaweite Kampagne des Europarates gegen Hassreden im Netz. Engagierte AktivistInnen bekämpfen Hate Speech im Netz mit Argumentationshilfen und Materialien, um sich schlagfertig zur Wehr zu setzen. Zahlreiche Organisationen und Unterstützer stehen als Partner an ihrer Seite – darunter auch Spreadshirt. Ziel ist es, gerade junge Menschen zu befähigen, sich gegen Hassreden zu engagieren sowie Betroffene zu schützen und zu stärken.

Bereits seit 2014 arbeitet Spreadshirt mit der Initiative SCHAU HIN! Was Dein Kind mit Medien macht zusammen. SCHAU HIN! unterstützt seit 2003 Eltern und Erziehende dabei, ihre Kinder im Umgang mit Medien zu stärken. Der Medienratgeber für Familien ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, des Telekommunikationsunternehmens Vodafone, der beiden öffentlich-rechtlichen Sender Das Erste und ZDF sowie der Programmzeitschrift TV SPIELFILM.

Statement vonTina Mentner, Vorsitzende Kant/e zeigen e.V.
„Wir wollen die Deutungshoheit in der gesellschaftlichen Debatte nicht den Lautsprechern und Agitatoren überlassen. Mit Kant/e wollen wir ein Zeichen setzen für eine offene und vielfältige Gesellschaft. Wir wollen all jenen Menschen eine Plattform bieten, die sich engagieren und ganz selbstverständlich und alltäglich Hetze und Intoleranz die Stirn bieten. Im Großen wie im Kleinen.“

Statement von Sina Laubenstein, No Hate Speech Movement
„Hass im Netz ist keine Seltenheit mehr, viel mehr verbreiten sich menschenfeindliche Aussagen in den Kommentarspalten wie ein Lauffeuer. Wir müssen uns bewusst werden, dass eine kleine, aber laute Minderheit den Ton in den sozialen Netzwerken angibt und Hass schürt. Noch schweigt die Mehrheit und schaut weg – das ist keine Option mehr: Wir müssen laut werden und den Hass kontern. Daher freut es uns sehr, dass Spreadshirt die No Hate Speech Kampagne als tatkräftiger und motivierter Partner unterstützt und gegen den zunehmenden Hass im Netz laufen wird. Denn: Hass ist keine Meinung, nicht im Netz und auch nicht auf der Straße.“

Statement von Philip Rooke, Spreadshirt-CEO
„Als E-Commerce-Unternehmen ist das Internet Spreadshirts zu Hause. Wir setzen uns für Respekt, Meinungsfreiheit und Vielfalt im Web ein – als Plattform sind wir offen für jedermann. Was wir nicht wollen: Cyber Mobbing und Hate Speech. Deswegen arbeiten wir mit Organisationen und Kampagnen wie dem No Hate Speech Movement, Kant/e zeigen oder SCHAU HIN! zusammen, um Diskriminierung und Rassismus im Netz zu bekämpfen. Getreu dem Motto: Veröffentliche im Internet nur das, was du dir auf ein T‑Shirt drucken, anziehen und auf der Straße offen jedem zeigen würdest.“

Posted by on 20. Juni 2017.

Tags:

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten