iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

HARTING und HIROSE wollen neuen Standard setzen (FOTO)

Miniaturisierte Verbindungstechnik für 10Gbit Ethernet / Zunehmende
Nachfrage nach globaler Digitalisierungstechnologie / Weitere Details
auf der electronica

Die HARTING Electronics GmbH, Espelkamp, und die HIROSE Electric
C. Ltd., Tokio, haben sich auf die gemeinsame Entwicklung,
Produktstandardisierung und Vermarktung eines miniaturisierten
Verbindungstechniksystems für 10Gbit Ethernet verständigt.

Vor über 10 Jahren kamen Anwender bei der Ethernet-Nutzung am RJ45
nicht vorbei. Dennoch war er für den Einsatz im industriellen Umfeld
nicht optimal geeignet und nur durch gewisse Anpassungen einsetzbar.
Vor diesem Hintergrund entwickelte HARTING den weltweit ersten
industrietauglichen feldkonfektionierbaren RJ45.

Im Zuge der weltweiten Digitalisierung durch das Internet of
Things and Services ist die Miniaturisierung von Komponenten und
Schnittstellen in der Verbindungstechnik ein entscheidender Faktor.
„Industrie 4.0 als Ausprägung des Internet of Things braucht vor
allem eines: Eine Ethernet-Verbindung an jede Industrie
4.0-Komponente“, erklärt Philip Harting, Vorstandsvorsitzender der
HARTING Technologiegruppe. „Die Standardisierung und internationale
Normung neuer leistungsfähiger Komponenten und Infrastrukturen ist
unabdingbare Voraussetzung für den Markterfolg und bietet planerische
Sicherheit.“

Auf der anderen Seite bietet HIROSE Electric als Partner
miniaturisierte Steckverbindungslösungen für kleine tragbare Geräte
wie z.B. Mobiltelefone, Tablets und Kameras an. Dadurch hat HIROSE
Electric zur Miniaturisierung und Hochgeschwindigkeitsübertragung von
elektronischen Geräten beigetragen.

In der Hochgeschwindigkeits- und Miniaturisierungsindustrie spielt
HIROSE eine zentrale Rolle. Dies nicht nur bei Steckverbindern im
Gerät, sondern auch mit ursprünglich selbst entwickelten
Interface-Steckverbindern wie z.B. Micro-USB (USB2.0, 3.0 und 3.1).
Zusätzlich fokussiert sich HIROSE auf den Industriesektor und bringt
sein umfangreiches Wissen und seine Kompetenz ein, um miniaturisierte
Steckverbinderlösungen im Premium-Segment für „Industrie 4.0“
anzubieten.

Als Antwort auf die anspruchsvolle und zunehmende Nachfrage nach
globaler Digitalisierungstechnologie haben beide Partner vereinbart,
ihre Stärken gemeinsam zu bündeln. Das Ergebnis ist die Entwicklung
einer neuen miniaturisierten und gleichzeitig robusteren
Ethernet-Schnittstelle für hohe Datenraten. Damit soll ein neuer
Standard für Industrie-4.0-Anwendungen gesetzt werden.

„Unsere Kunden profitieren zum einen vom gebündelten Know-how
zweier Technologieführer, zum anderen von weltweiter Präsenz und
Kundennähe“, erklärt HIROSE-Präsident Kazunori Ishii. Weitere Details
zur Kooperation wollen die Unternehmen im Herbst auf der electronica
und der SPS/IPC Drives bekannt geben.

Über HIROSE:

Als eines der weltweit führenden Unternehmen der
Verbindungstechnik hat sich HIROSE Electric auf die innovative
Entwicklung und Fertigung von Elektronik-Steckverbindern für ein
breites Spektrum an Branchen spezialisiert. Zu den Abnehmern der
Produkte zählen die Industrie, die Automobilindustrie, der Sektor
Information und Kommunikation, die Medizinelektronik sowie die
Unterhaltungselektronik, insbesondere der Bereich Smartphones. Mit
mehr als 80 Jahren Erfahrung erstreckt sich die HIROSE Fachkompetenz
auf Miniaturisierung, High-Speed-Technik, hochzuverlässige
Anwendungen, Hochleistungstechnologie und innovative
Fertigungstechnik. HIROSE betreibt weltweit 24
Vertriebsniederlassungen, acht Fertigungswerke sowie fünf Forschungs-
und Entwicklungszentren in 13 Ländern mit über 4.000 Fachkräften und
hat im Geschäftsjahr 2014/15 einen Umsatz von 120 Milliarden JPY
generiert.

Über HARTING:

Die HARTING Technologiegruppe ist ein weltweit führender Anbieter
von industrieller Verbindungstechnik für die drei Lebensadern „Data“,
„Signal“ und „Power“ mit 13 Produktionsstätten und Niederlassungen in
43 Ländern. Darüber hinaus stellt das Unternehmen auch Kassenzonen
für den Einzelhandel, elektromagnetische Aktuatoren für den
automotiven und industriellen Serieneinsatz sowie Hard- und Software
für Kunden und Anwendungen u.a. in der Automatisierungstechnik,
Robotik und im Bereich Transportation her. Rund 4200 Mitarbeiter
erwirtschafteten 2014/15 einen Umsatz von 567 Mio. Euro.

Kontakt:
HARTING AG & Co. KG
Detlef Sieverdingbeck
Zentralbereichsleiter
Publizistik und Kommunikation
Marienwerderstr. 3
32339 Espelkamp
Tel.: 05772 47-244
Fax: 05772 47-400
Detlef.Sieverdingbeck@HARTING.com
Weitere Informationen: www.HARTING.com

Original Content von: HARTING KGaA, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 30. August 2016.

Tags:

Categories: Bilder, Computer, Industrie, Internet, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten