iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

DNV GL schließt sich dem Social&Labor Convergence Projekt an

Der Bewertungsrahmen soll 2018 fertiggestellt sein und eine von Standards unabhängige, einheitliche Methodik umfassen, um die unterschiedlichen, teilweise herstellerspezifischen Anforderungen, zu ersetzen.
Entwicklung einer öffentlich zugänglichen Bewertungsmethodik
Die Bekleidungsbranche ist sich einig, dass der Compliance-basierte Ansatz zur Beurteilung für die Sozial- und Arbeitsbedingungen notwendig ist und in der Vergangenheit viel verbessert hat. Andererseits hat dies zu einer Verbreitung einer Vielzahl von unterschiedlichen Standards, Codes und Protokollen geführt, die wiederum eine Vielzahl von Audits verlangen. Das Projekt zielt darauf ab, Auditaufwand zu verringern und einen gemeinsamen Rahmen für die Datenerhebung zu entwickeln und somit Ressourcen einzusparen. Das Sammeln gemeinsamer Daten ermöglicht es Geschäftspartnern, kontinuierliche Verbesserungen zu messen und die Transparenz zu steigern.
?Es ist wichtig für uns, an der Entwicklung eines standardunabhängigen Bewertungsrahmens in dieser Branche beteiligt zu sein. Wir befassen uns seit vielen Jahren mit Audits und Assessments in der Bekleidungsbranche und sehen die Notwendigkeit eines herstellerneutralen Rahmens. Wir freuen uns darauf, unsere langjährige Erfahrung im Rahmen von Lieferkettenaudits in der Branche einzubringen und hoffen, einen wertvollen Beitrag zu diesem wichtigen Projekt zu leisten“, erklärt Antonio Astone, Global Sustainability Manager von DNV GL – Business Assurance.
Das Projekt ist in vier Arbeitsgruppen mit jeweils spezifischem Schwerpunkt organisiert: Werkzeug-Entwicklung, Verifikation, Stakeholder Engagement und Kommunikation & Öffentlichkeitsarbeit. DNV GL – Business Assurance wird in der Arbeitsgruppe Verifikation mitarbeiten.
?Mit DNV GL haben wir einen wertvollen Partner für unser Projekt gewonnen, der sein Wissen aus jahrelanger Erfahrung im Bereich von Zertifizierungen, Verifikationen und Assessments einbringt. Der Launch des Bewertungsrahmens ist für das Jahr 2018 geplant“, sagt Janet Mensink, Projektleiterin der Sustainable Apparel Coalition.
Multi-Stakeholder-Ansatz
Mehr als 100 Unternehmen und Organisationen sind Unterzeichner des Projekts und repräsentieren eine Vielzahl von Stakeholdern in der Branche, darunter Gewerkschaften, NGOs und Hochschulen sowie Hersteller, Branchenmarken und mehrere Auditfirmen. Die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) gehört zu den Unterzeichnern. Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) ist International Governmental Observer.
Die SLCP wird von der C&A Foundation und der Sustainable Apparel Coalition finanziert, mit Co-Sponsoring für spezifische Aktivitäten aus dem niederländischen Ministerium für auswärtige Angelegenheiten und der Norges Bank Investment Management.
Internetseite: http://slconvergence.org/

Getreu seinem zentralen Anliegen, dem Schutz von Menschenleben, Eigentum und Umwelt, unterstützt DNV GL Unternehmen darin, die Sicherheit und Nachhaltigkeit ihrer Aktivitäten zu verbessern. In mehr als 100 Ländern helfen unsere Experten Kunden aus der maritimen Industrie, der Öl- und Gasindustrie, dem Energiesektor und anderen Branchen dabei, sicherer, smarter und umweltfreundlicher zu agieren.
Als eine der weltweit führenden Zertifizierungsgesellschaften unterstützt DNV GL Unternehmen mit Dienstleistungen in den Bereichen Zertifizierung, Verifizierung, Assessments und Trainings dabei, die Leistungsfähigkeit ihrer Prozesse, Produkte, Mitarbeiter, Anlagen und der gesamten Lieferkette zu gewährleisten. Partnerschaftlich arbeiten wir mit unseren Kunden daran, ihre Geschäftstätigkeiten nachhaltig zu gestalten und Vertrauen bei ihren Interessengruppen aufzubauen.

Posted by on 20. Juni 2017.

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten