iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Die Abgeordnetenhauswahl 2016 in den Programmen des rbb

Die heiße Phase des Wahlkampfs um die Sitze im
Berliner Abgeordnetenhaus hat begonnen. Der Rundfunk
Berlin-Brandenburg (rbb) berichtet umfassend und multimedial sowohl
im Vorfeld der Wahl als auch am 18. September 2016 – allein am
Wahlabend wird das Publikum des rbb Fernsehen insgesamt mehr als vier
Stunden lang live über die Ereignisse informiert (inklusive der
„Abendschau“ sowie einer auf 30 Minuten verlängerten Ausgabe von „rbb
AKTUELL“). Und auch der Montag nach der Wahl steht am Hauptabend ganz
im Zeichen der Wahlanalyse.

Die rbb-Radioprogramme sowie rbb|24 sind ebenfalls vor Ort in der
Stadt unterwegs und blicken auf die Themen, die bewegen. David Krause
von Fritz nimmt die Spitzenkandidatinnen und -kandidaten der fünf
großen Parteien bei einer ganz besonderen Wahlshow auf Youtube unter
die Lupe. Und gemeinsam mit der electronic media school lassen rbb|24
und Fritz die Berliner Youtuber Space Frogs satirisch in fünf Videos
ausgewählte Politik-Themen kommentieren.

Die Sendungen im Einzelnen – rbb Fernsehen:

Dienstag, 6. September, 20.15 Uhr

Parteien, Politiker, Positionen

Die Talkrunde mit den Spitzenkandidaten im rbb Fernsehen gibt den
Vertreterinnen und Vertretern der fünf großen Parteien in 90 Minuten
Gelegenheit, die wichtigsten Themen des Wahlkampfs vertiefend
darzustellen. Eingeladen sind der Regierende Bürgermeister Michael
Müller (SPD), Innensenator Frank Henkel (CDU), Klaus Lederer (Die
Linke), Ramona Pop (Bündnis 90/Die Grünen) und Georg Pazderski (AfD).
Es moderieren Sascha Hingst und Sabine Dahl.

22.15 Uhr

THADEUSZ und die Beobachter

Mit vier Kolleginnen und Kollegen aus dem journalistischen Fach,
den Beobachtern, diskutiert Jörg Thadeusz 60 Minuten lang aktuelle
politische Themen aus möglichst vielen Blickwinkeln. Das Quintett
will Meinungen hören und gegeneinander spiegeln, Einschätzungen
hinterfragen und Prognosen wagen. Als Schwerpunkt befassen sich die
Beobachter mit dem zuvor ausgestrahlten Wahl-Hearing.

Donnerstag, 8. September, 20.15 Uhr

Parteien, Politiker, Positionen

Insgesamt sind 21 Parteien zur Wahl zugelassen worden. In einem
90-minütigen Wahl-Hearing haben die Vertreter der kleinen Parteien
die Gelegenheit, ihre Parteiprogramme zu erklären. Was wollen sie
besser machen als die „Großen“? Welche Chancen rechnen sie sich aus?
Es moderieren Sascha Hingst und Sabine Dahl.

Dienstag, 13. September, 20.15 Uhr

„Die da oben“, Wahlkampf bei Bürgern und Wutbürgern, Film von
Heike Bettermann und Jana Göbel

Politikverdrossenheit war gestern. Heute begegnet den Wahlkämpfern
oft demonstrative Ablehnung, sogar Hass. Verlorenes Vertrauen
wiederzugewinnen, ist die Herausforderung im Berliner Wahlkampf 2016.
Der rbb begleitet die Spitzenkandidaten der Berliner
Abgeordnetenhauswahl bei ihren Begegnungen mit den Wählern. Eine
Reportage von Heike Bettermann und Jana Göbel.

21.00 Uhr

Wir sind die Angst! Der Verlust der inneren Sicherheit, Film von
Clemens Riha und Katja Riha

Die Bürger haben Angst. Sie vertrauen dem Staat und seinen
Institutionen immer weniger, so sagen repräsentative Umfragen.
Bürgerwehren patrouillieren, Wähler fordern die starke Hand und
Waffengeschäfte verzeichnen Rekordumsätze. Die Dokumentation
begleitet Menschen, die Angst haben und nach Sicherheit suchen und
jene, die vorgeben, ihnen genau diese Sicherheit zu verschaffen.
Hinweis: Der Film steht voraussichtlich Anfang September im rbb
Presseportal zur Ansicht bereit.

Sonntag, 18. September, 17.30 Uhr / 20.15 Uhr / 23.15 Uhr

WAHL 2016 – Berlin hat gewählt

17.30 bis 19.26 Uhr

Die Kreuze sind gemacht. Doch wer macht das Rennen? Berlin wählt
das Abgeordnetenhaus und die Bezirksverordnetenversammlungen. Um
18.00 Uhr liefert das rbb Fernsehen die Prognose und weitere
Hochrechnungen zum Wahlausgang im Laufe des Abends. Bereits ab 17.30
Uhr stimmen Cathrin Böhme, Boris Hermel und Gabriele von Moltke mit
Analysen und Debatten auf den Wahlabend ein. Im rbb-Wahlstudio im
Berliner Abgeordnetenhaus sind Politiker aller gewählten Parteien zu
Gast.

20.15 bis 21.00 Uhr

Mit den Spitzenkandidaten der Parteien wird das Wahlergebnis auf
Basis der Hochrechnungen diskutiert: Gewinner und Verlierer kommen zu
Wort. Wie sind die möglichen Bündnisse im Abgeordnetenhaus für die
kommenden Jahre? Andrea Vannahme und Ingo Hoppe mit der Wahlnachlese
im rbb Fernsehen.

23.15 bis 24.00 Uhr

Die neuen Machtkonstellationen im Abgeordnetenhaus und in den
Bezirksverordnetenversammlungen stehen fest. Jessy Wellmer und
Gabriele von Moltke präsentieren kompakt alle Wahlergebnisse, die
Gewinner von Direktmandaten in den Berliner Wahlkreisen und die
Koalitionsoptionen.

19. September, 20.15 Uhr

Berlin nach der Wahl

Wer gewinnt und wer verliert – und was das für Berlin bedeutet.
Den Ausgang der Wahlen und wie es nun weitergeht analysieren Sascha
Hingst und Gabriele von Moltke. Sie liefern Daten und Hintergründe
zur Wahlentscheidung der Berliner.

21.00 bis 21.45 Uhr

Sondersendung Thadeusz und die Beobachter

Im Anschluss diskutieren „Thadeusz und die Beobachter“ die
Wahlergebnisse.

Die Sendungen im Einzelnen – Das Erste

Sonntag, 18. September, 17.45 – 19.30 Uhr

Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus

Der rbb berichtet ab 17.45 Uhr live für Das Erste über die Wahlen
zum Berliner Abgeordnetenhaus. ARD-Wahlexperte Jörg Schönenborn
präsentiert die neuesten Zahlen von infratest dimap. Moderator im
Studio ist Sascha Hingst. Mit seinen Gästen Elisabeth Niejahr (Die
Zeit) und Carsten Erdmann (Chefredakteur der Berliner Morgenpost)
wird er um 18 Uhr die Prognose bewerten: Berlin hat gewählt – Wer
soll Berlin regieren? Ab 18.15 Uhr begrüßt Hingst die
Landesvorsitzenden und die Spitzenkandidaten der im neuen
Abgeordnetenhaus vertretenen Parteien. Reporterinnen und Reporter des
rbb und des ARD-Hauptstadtstudios berichten live von den Wahlparties
und aus den Bundesparteizentralen. (dazwischen ca. 18.49-18.50
„Gewinnzahlen“ sowie ca. 18.50-19.20 „Lindenstraße“)

Die Sendungen im Einzelnen – Hörfunkprogramme:

Fritz

Fritz-Reporterin Jule Jank trifft die jüngsten Kandidaten der
Parteien, die voraussichtlich ins Berliner Abgeordnetenhaus einziehen
werden, und bespricht mit ihnen an Orten ihrer Wahl, wofür sie
brennen, was sie in Berlin verändern möchten und weshalb sie sich zum
Teil unmittelbar nach der Schule für eine Karriere in der Politik
entschieden haben. Die Interviews werden zwischen 12. und 18.
September in den Radiofritzen am Morgen (zwischen 6 und 10 Uhr) und
in den Radiofritzen am Nachmittag (zwischen 16 und 19 Uhr) zu hören
sein.

Am Sonntag, 18. September, zwischen 17 und 20 Uhr sendet Fritz ein
Wahl-Spezial mit aktuellen Hochrechnungen, Schalten ins
Abgeordnetenhaus und zu den Wahlparties der einzelnen Parteien.

Die Fritz-Youtube-Wahlshow mit David Krause: Zur
Abgeordnetenhauswahl 2016 produziert Fritz ein neues Youtube-Format:
Die Wahlshow mit Fritz-Moderator David Krause. Im Studio X im
Berliner Wedding empfängt er die Kandidaten Michael Müller (SPD ),
Mario Czaja (CDU), Ramona Pop (Die Grünen), Klaus Lederer (DIE LINKE)
sowie Georg Pazderski (AfD). Die Show ist mehr Gespräch als
Interview, mit Livemusik von jungen Berliner Acts und vor Publikum.

In der Wahlshow lernen die jungen Wählerinnen und Wähler auf
Youtube die Politiker bei verschiedenen Studioaktionen auf eine
persönliche Weise kennen und erfahren, was sie nach der Wahl mit
Berlin vorhaben. So macht Fritz Lust aufs Wählen und nimmt die
Menschen mit, deren Leitmedium Youtube ist.

Die Aufzeichnungen sind so geplant, dass das Publikum vor Ort eine
halbstündige Show sieht – im Netz jedoch wird sie nur fünf Minuten
lang sein. Die Besonderheit: Jeder User kann seinen eigenen Weg durch
die Show wählen und sie selbst zusammenstellen, denn hinter dem
linearen Fünf-Minuten-Clip verbirgt sich eine Verlinkung „in die
Tiefe“. Durch eingeblendete Links kann jeder Youtube-Zuschauer
individuell entscheiden, wie das Gespräch mit dem Gast weitergehen
soll, welches Thema als nächstes besprochen oder übergangen werden
soll. Das Youtube-Publikum konsumiert nicht nur. Es bastelt sich
eigene Storylines, stellt sich intuitiv die Show zusammen je nach
Interesse, Wissensdurst und Unterhaltungshunger.

Inforadio

5. bis 16. September: „Ihr Thema – Sie haben die Wahl“. Inforadio
und die Abendschau haben Hörerinnen und Zuschauer gefragt, welches
Thema sie umtreibt und worüber sie mit Politikerinnen und Politikern
diskutieren wollen. Mieten, Verkehr, Kriminalität, Kitabetreuung oder
Berlin als Touristen-und Partystadt – das werden einige der Themen
sein. Inforadio ist live und draußen. Jeden Morgen von montags bis
freitags sendet Inforadio um 8.25 Uhr live die Diskussionen zwischen
Hörern und Politikern. In der Woche vom 5. bis zum 9. September ist
die Abendschau dabei, die Reportagen über diese Runden gibt es um
19.30 Uhr zu sehen.

Am Wahlabend selbst beginnt das Inforadio- Sonderprogramm um 17.55
Uhr und endet um 23.00 Uhr. In dieser Zeit wird es Hochrechnungen,
Live-Schalten in die Parteizentralen und ausführliche Analysen der
Wahlergebnisse geben. Im Studio werden Sabine Dahl und Sandra
Schwarte sein.

Radioeins

5. bis 9. September, jeweils 5.00 bis 10.00 Uhr: Berlin hat die
Wahl!

Die Radioeins-Bustour zur Abgeordnetenhauswahl 2016. Wie soll die
Stadt künftig regiert werden? Wer hat die besseren Ideen? Radioeins
holt die Politik aus ihrer gewohnten Umgebung in den „Schönen
Morgen“. Marco Seiffert und Tom Böttcher empfangen eine Woche lang im
Radioeins-Bus die Spitzenkandidaten der Parteien. Direkt vom Büro in
den Bus am Roten Rathaus.

Jeweils eine Stunde lang im Live-Interview im „Schönen Morgen“
sind zu hören: Sebastian Czaja (FDP, 7 – 8 Uhr) und Georg Pazderski
(AfD, 9 – 10 Uhr) am Montag (05.09.), Klaus Lederer (Die Linke, 7 – 8
Uhr) am Dienstag (06.09.), Ramona Pop (Bündnis 90/Die Grünen, 7 – 8
Uhr) und Bruno Kramm (Die Piraten, 9 – 10 Uhr) am Mittwoch (07.09.),
Frank Henkel (CDU, 8 – 9 Uhr) am Donnerstag (08.09.) und Michael
Müller (SPD, 7 – 8 Uhr) am Freitag (09.09.).

18. September: Berlin hatte die Wahl!

18.00 bis 21.00 Uhr Sondersendung mit Marco Seiffert.
Hochrechnungen, Interviews, Analysen und Reportagen rund um die
Berlin-Wahl.

radioBerlin

Vom 5.9. bis 9.9. hat radioBerlin täglich einen Spitzenkandidaten
der fünf Parteien, von denen zu erwarten ist, dass sie in das
Abgeordnetenhaus einziehen werden, im Kandidatencheck in „Guten
Morgen Berlin“ bei Sarah Zerdick und Djamil Deininger und
anschließend ab 10.00 Uhr im Interview in „Dein Vormittag“ bei Ingo
Hoppe.

Der 11. September wird auf radioBerlin ab 14.00 Uhr der
„Vorwahlsonntag“. Ingo Hoppe informiert eine Woche vor der Wahl die
Hörer über alles Wissenswerte zur Abgeordnetenhauswahl und zur Wahl
der Bezirksparlamente.

Am Wahlsonntag sendet radioBerlin ab 17.30 bis 22.00 Uhr die
Wahlsendung. Moderator Alex Schurig und Thorsten Gabriel aus der
landespolitischen Redaktion informieren schnell und kompetent über
Hochrechnungen, Sitzverteilung, Aufsteiger und Absteiger und mögliche
Koalitionen. radioBerlin-Reporter sind mit dem Ü-Wagen in Wahlbüros,
bei Wahlparties und im preußischen Landtag.

Am Tag nach der Wahl informiert „Guten Morgen Berlin“ ab 5.00 Uhr
mit Djamil Deininger und Sarah Zerdick die Hörer u.a. auch über die
Ergebnisse in den zwölf Berliner Bezirken. In aktuellen Interviews
und Kommentaren beleuchtet die Redaktion die Ergebnisse und
spekuliert über mögliche Koalitionen.

Kulturradio

Oper und Theater, Freie Szene, Bibliotheken, Stadtentwicklung,
Denkmäler und Gedenkstätten: Anhand dieser fünf Themenbereiche
untersuchen die Landespolitik-Reporter Kirsten Buchmann und Thorsten
Gabriel die Wahlprogramme der Parteien und befragen ihre
kulturpolitischen Sprecher. Zu hören zwischen 5. und 9. September
täglich um 8.10 (Wiederholung im Nachmittagsprogramm).

rbb|24

rbb|24 bietet ein umfangreiches Themenpaket zur Wahl in Berlin.
Das regionale Online-Informationsportal des rbb porträtiert die
Spitzenkandidatinnen und -kandidaten in Texten, Videos und
Foto-Serien und analysiert anhand von Themenschwerpunkten die
Programme der Parteien. Die wichtigsten Fakten zu der Wahl fasst die
rbb|24-Redaktion in einem Überblicksartikel auch in Englisch,
Türkisch und Arabisch zusammen. Auch die Wahlkampagnen der Parteien
nimmt rbb|24 unter die Lupe – im Straßenwahlkampf ebenso wie in den
sozialen Netzwerken. Alle Informationen finden die Nutzer auf
rbb24.de/wahl.

Die Wahl zur Bezirksverordnetenversammlung ist ein weiterer
Schwerpunkt. rbb|24 zeigt in Steckbriefen die Aufregerthemen und die
großen Aufgaben aller zwölf Berliner Bezirke und erklärt in einem
unterhaltsamen Videoclip die Aufgaben, Bedeutung und Wahl der
Bezirksverordneten.

Zusammen mit der electronic media school in Babelsberg, den
Berliner Youtubern Space Frogs und dem rbb-Jugendprogramm Fritz hat
rbb|24 ein Videoformat für junge Erwachsene zur Wahl produziert. In
fünf Videos werden wichtige Themen der Wahl unter dem Motto „Make
Berlin great again“ mit Witz präsentiert. Die Videos inszenieren und
moderieren die Space Frogs Rick und Steven. Direkter Link zur Serie:
www.rbb24.de/mgba (ab 30.08., vorauss. 15.00 Uhr).

Beim Wahlhearing im rbb Fernsehen am 6. September zeigen die
Social-Media-Manager von rbb|24, wie die TV-Diskussion im Netz
aufgenommen wird. Um das Wahlhearing herum berichtet rbb|24 mit einem
Liveticker und im Livestream im Web.

Der Wahlabend gehört bei rbb|24 den Zahlen und Analysen. Im
Wahlmonitor zum Abgeordnetenhaus und zur BVV-Wahl finden Nutzer alle
Hochrechnungen, Ergebnisse und Analysen, die in Kooperation mit dem
Meinungsforschungsinstitut infratest dimap entstehen. Mit dem
Koalitionsrechner auf rbb24.de können Nutzer die möglichen
Regierungsbündnisse nach der Wahl zum Abgeordnetenhaus durchrechnen.
Die Berichterstattung zu den Ergebnissen der Wahl setzt rbb|24 nach
dem Wahltag mit Analysen, Kommentaren und Berichten über die
Koalitionsverhandlungen fort.

rbbtext

Der rbbtext bietet am Wahlabend die Prognose sowie alle
Hochrechnungen und Ergebnisse der Abgeordnetenhauswahl zum Nachlesen
an, außerdem die Ergebnisse der Wahlen zu den
Bezirksverordnetenversammlungen sowie prominente Reaktionen auf die
Wahlergebnisse in Zitaten. Die Wahl wird auf den Seiten 101ff. sowie
auf den Sonderseiten 850 bis 889 des rbbtext begleitet.

Pressekontakt:
Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)
Presse & Information
Mark Stuntz
Tel 030 / 97 99 3 – 12 122
mark.stuntz@rbb-online.de

Original Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Posted by on 30. August 2016.

Tags: , ,

Categories: Medien & Unterhaltung

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten