iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Computerplattform menRDC Railway Data Center erhält CNA-Innovationspreis

.
Innovationspreis für menRDC Railway Data Center
Virtualisierungsfähige Computerplattform zur Bündelung aller nicht-kritischen (non-vital) Funktionen im Zug
Familienkonzept bestehend aus: Main Server, Storage System und Network Switch
Robustes, bahntaugliches Design konform zur EN 50155 
Die MEN Mikro Elektronik erhält den CNA Innovationspreis für die Entwicklung einer neuartigen Rechnerplattform für Züge, die den gewachsenen Anforderungen an Modularität und Konnektivität im Bahnmarkt gerecht wird.
Ganz im Sinne der ?Mobility 4.0? bündelt die virtualisierungsfähige Plattform die gesamte Datenverarbeitung und Kommunikation im Zug und in der Zug-Landkommunikation. Vorteile, die bisher nur der Office-IT-Umgebung vorbehalten waren, funktionieren nun auch zuverlässig im Zug.
Weniger Aufwand und Kosten durch Virtualisierung
Das menRDC Railway Data Center versteht sich als Familienkonzept, das mit aufeinander abgestimmten Komponenten eine robuste und leistungsstarke Plattform für sämtliche nicht-kritische (non-vital) Funktionen im Zug bietet. Durch die Virtualisierung der Hardware kann das menRDC verschiedenste Funktionen wie Passenger Information, On-Board-Internet, Predictive Maintenance, Videoüberwachung, Fahrer-Assistenz oder die Zug-Land/Zug-Zug-Kommunikation in einem System vereinen. Das robuste EN 50155-konforme Design macht das menRDC sofort einsetzbar im Zug.
Dieser offene und modulare Ansatz bringt vielfältige Vorteile mit sich:
Die Anschaffungskosten für die Hardware beschränken sich auf nur ein System, anstatt wie bisher viele verschiedene Systeme für die jeweilige Anwendung
Durch weniger Verkabelung, geringeres Gewicht und Platzbedarf entstehen weniger Kosten bei der Installation und im Energieverbrauch und macht eine zukünftige Wartung erheblich leichter
Neue, zusätzliche oder geänderte Anwendungs-Software erfordert keine andere oder gar zusätzliche Hardware. Außerdem erlaubt Virtualisierung die strikte Abkopplung zwischen mehr und weniger sensitiven Anwendungen auf ein und demselben System.
Virtualisierung gestattet auch die Konfiguration von redundant laufenden Anwendungen und vereinfacht im Bedarfsfall die Konfiguration hoch verfügbarer Systeme
Das Life-Cycle-Management eines offenen Systems ist begrenzt auf den Austausch einzelner PC-Komponenten, ohne die Gesamtsystemfunktionalität zu beeinträchtigen. Die Lebensdauer der Anwendung/en selbst ist damit praktisch unbegrenzt.
Die so gewonnene Unabhängigkeit vom Zulieferer begünstigt nicht zuletzt schließlich die Migration vom rein investierenden zum modernen Service-orientierten Geschäftsmodell.
Auf der Preisverleihung für den Innovationspreis, die am 14. Juli auf dem Firmengelände der MEN stattfand, lobte Norbert Schäfer, Vorstandsvorsitzender CNA e.V., das hohe ökonomische und ökologische Potenzial durch das innovative Konzept, welches flexible Einsatzmöglichkeiten bietet.
Christian Vogel, 2. Bürgermeister der Stadt Nürnberg, betonte die Brisanz für kostenbewusste und energiesenkende Maßnahmen zur Steigerung der Attraktivität des Personenschienenverkehrs, um weiterhin wettbewerbsfähig zu sein.Manfred Schmitz und Bernd Härtlein, Geschäftsführer der MEN, nahmen den Preis stolz entgegen und sehen das menRDC zusammen mit der sicherheitskritischen Systemfamilie menTCS als einen weiteren Meilenstein auf dem Weg zum Lieferanten der ersten Wahl für zuverlässige Embedded-Rechner im Bahnmarkt.
Mehr Informationen zu menRDC und menTCS finden Sie auf folgenden Webseiten:
www.men.de/rdc
www.men.de/tcs
 
 

?Reliable Embedded Computing for a World in Motion.?
Seit der Firmengründung im Jahr 1982 liegt der Schwerpunkt bei MEN Mikro Elektronik auf der Entwicklung und Fertigung innovativer, zuverlässiger und flexibler Lösungen auf höchstem technologischem Niveau – sowohl auf Standardbasis als auch kundenspezifisch. Das Unternehmen – mit weltweit ca. 300 Beschäftigten – bietet ein solides Programm an äußerst zuverlässigen Embedded-Standardbaugruppen und Komplettgeräten, die typischerweise in mobilen, industriellen und sicherheitskritischen Anwendungen mit extremen Umweltbedingungen zu finden sind.
– Nach SIL 4 bzw. DAL-A zertifizierbare Computer und Systeme
– Robuste Box-PCs auf Built-to-Order-Basis
– Panel-PCs für HMI- und Digital-Signage-Anwendungen
– Vorkonfigurierte 19““““-Systeme auf Built-to-Order-Basis
– Robuste CompactPCI-Boards und -Systeme
– Netzwerkkomponenten im kompakten Box-PC-Format oder als halbes 19““““-System
– Robuste Computer-on-Modules für individuelle Systemdesigns
Bei individuellen Anforderungen, beginnend mit der Entwicklung über das Design-In und darüber hinaus, steht MEN seinen Kunden mit Beratung und Unterstützung ebenso zur Seite wie mit dem Design, der Konfiguration und der Umweltqualifikation von Systemen im Einklang mit den Marktnormen.
Die Kernkompetenzen des Unternehmens umfassen x86- und RISC-Prozessorarchitekturen, Richtlinien für die Entwicklung sicherer Anwendungen, das Design analoger I/O, FPGA-Technologie sowie Windows, Linux und Echtzeit-Betriebssysteme. Als ergänzendes Know-How kommen RAMS und Obsoleszenz-Management sowie die Entwicklung von Rechner-Hardware für den Betrieb unter rauen und extremen Umgebungsbedingungen hinzu. Entwicklung, Fertigung und ein Testlabor im eigenen Haus garantieren die Rückverfolgbarkeit und hohe Qualität der Produkte.
Die Rechnerlösungen von MEN Mikro Elektronik werden in rauen Umgebungen im geschäftskritischen und sicherheitskritischen Umfeld in den Märkten Bahn und Verkehrswesen und in Embedded-Electronics-Märkten (Automatisierung, Luft- und Raumfahrt, Energie, Off-Road, Medizin, Schifffahrt und weitere) eingesetzt.
Das Unternehmen ist gemäß der Qualitätsmanagementsysteme ISO 9001, ISO 14001 (Umwelt), EN 9100 (Luft- und Raumfahrt) und IRIS (Eisenbahn) zertifiziert, bietet Systeme gemäß der Anforderungen der ISO 7637-2 (Straßenverkehr) an und ist Mitglied mehrerer Herstellerverbände und Vereinigungen, einschließlich VITA und PICMG.
MEN Mikro Elektronik ist Mitglied bei:
– AMD Fusion Partner Program
– ARINC (Aeronautical Radio Incorporated)
– BavAIRia (Cluster for innovative aerospace technology in Bavaria)
– CNA (Center for Transportation & Logistics Neuer Adler e.V.)
– NXP Design Alliance
– Intel® IoT Solutions Alliance
– Open Source Automation Development Lab (OSADL)
– PCI-SIG (Peripheral Component Interconnect Special Interest Group)
– PICMG (PCI Industrial Computer Manufacturers Group)
– USB-IF (Universal Serial Bus Implementers Forum, Inc.)
– VITA (VMEbus International Trade Association)
– Wind River Partner Eco System

Posted by on 17. Juli 2017.

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten