iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Co-Reach 2017 in Nürnberg: Rehms Druck zeigt Höchstleistungen auf ihrem ‚Airport‘-Messestand

Borken, Juni 2017. Mit einem völlig neuen Standdesign, besonders aber mit Innovationen für Druck und Verarbeitung im Dialogmarketing, präsentiert sich die Rehms Druck GmbH aus Borken auf der Co-Reach. Wenn sich am 21. und 22. Juni die Experten des Kundendialogs auf dem Nürnberger Messegelände treffen, wird sich der Rehms-Stand 109 in der Halle 4a zur Abflughalle eines Flughafens verwandeln. „Druckdienstleistungen sind heute genauso kompliziert wie das Managements eines Flughafens,“ sagt Rehms-Geschäftsführer Daniel Baier, „mit all den Möglichkeiten der Veredelung, der Individualisierung und der Personalisierung können wir heute Optionen anbieten, die noch vor wenigen Jahren undenkbar schienen.“

Im Mittelpunkt des Standes stehen natürlich genau diese Möglichkeiten. Eine erst vor wenigen Wochen in Betrieb genommene Inkjet-Maschine erlaubt etwa farbige Personalisierungen auf Papierbögen mit einer Größe von bis zu B2. Baier: „Wir sind eine der ersten Druckereien in Europa, die diese Technologie ihren Kunden anbieten kann.“ Damit der Kreativität weniger Grenzen gesetzt werden, können auch andere Materialien als Papier, etwa Kunststoffe oder Folien, bedruckt werden. Weil die Papiere sofort weiterverarbeitet werden können, ergeben sich zusätzliche Zeitvorteile.

Für große Auflagen ist bei Rehms seit rund einem Jahr eine 8-Farben-Maschine in Betrieb. „Hier bietet sich der Airport als Vergleich wirklich an,“ meint Baier, „denn die Maschine ist ein Jumbo.“ 70 Tonnen Gewicht und 18 Meter Länge sind aber nur die eine Komponente. Wichtiger ist die Leistung: Die Fläche von rund 50 Fußballfeldern lässt sich täglich bedrucken. Neben dieser beeindruckenden Maschine hält Rehms eine Reihe weiterer ‚Jets‘ bereit. Damit steht für jede Auflage und jeden Einsatzzweck das richtige Gerät zur Verfügung.

Die Besucher am Messestand können am Messestand Beispiele sehen, die mit diesen und den anderen Maschinen des Druck- und Packaging-Spezialisten produziert wurden. Um das gedruckte Informationsmaterial sicher nach Hause transportieren zu können steht außerdem ein kleiner Reisetrolley aus Pappe zur Verfügung – natürlich bedruckt und verarbeitet auf den Maschinen im westfälischen Borken.

Posted by on 20. Juni 2017.

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten