iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Ascendant Resources – Rohstoffproduzent mit Potential

Ascendant Resources Inc. ist ein wachstumsorientierter Rohstoffproduzent, der sich derzeit auf den Betrieb seiner erst kürzlich erworbenen ““El Mochito““-Mine in Honduras konzentriert. Darüber plant das Unternehmen in der Produktion befindliche und/oder im fortgeschrittenen Entwicklungsstadium befindliche Rohstoffunternehmen, vor allem in Nord-, Süd- und Zentralamerika zu übernehmen. Derzeit ist Ascendant Resources eines von nur zwei gelisteten produzierenden Zink-Unternehmen aus Kanada.

Kurzbeschreibung:

Ascendant Resources erwarb Ende 2016 die produzierende ““El Mochito““-Mine von Nyrstar NV. Die Liegenschaft befindet sich im Nordwesten von Honduras, nahe der Stadt Las Vegas, etwa 88 km südwestlich von San Pedro Sula und 220 km nordwestlich der Hauptstadt Tegucigalpa. Die Produktion begann bereits im Jahr 1948 und wird seit 70 Jahren fast ununterbrochen fortgesetzt.

““El Mochito““ besteht aus einer Untertage-Zink-Blei-Silber-Mine und einer Verarbeitungsanlage die separate Zink- und Bleikonzentrate produziert. Der Untertagebetrieb nutzt selektive Untertagebergbaumethoden, um verschiedene flach liegende ““Manto““-Ablagerungen sowie hochgradige vertikale kaminartige Gesteinsklüfte abzubauen, und stellt so Zink- und Blei-Konzentrate mit signifikanten Silber-Anteilen her. Die Konzentrate werden täglich nach Puerto Cortés zur Lagerung gefahren und dann verschickt, sobald ausreichend Material auf Lager ist.

Bei Abschluss der ““El Mochito““-Minen-Akquisition wurde das Unternehmen gut finanziert, um die Pläne zur Verbesserung der Minenoptimierung und -entwicklung sowie zur Neugestaltung von Explorationsaktivitäten durchzuführen zu können. Zur Finanzierung weiterer Akquisitionen, als Arbeitskapital und primären Optimierungsaktivitäten hat Ascendant vor kurzem 40 Mio. CAD einwerben können.

Das Projektportfolio:

““El Mochito““ besteht aus einer unterirdischen Zink-Blei-Silbermine und einem 2.300 Tonnen pro Tag Flotationskonzentrator. Die Mine erstreckt sich im Streichen über ca. 2 km und ist in die Richtungen Osten und Westen noch offen. Der Standort hat zwei Schächte und eine Mühlenkapazität von 3.500 Tonnen pro Tag.

Wie bereits erwähnt beträgt die Kapazität des Laugungskonzentrators 2.300 Tonnen pro Tag, obwohl der laufende Betrieb derzeit mit rund 2.000 Tonnen pro Tag unter diesem Niveau liegt. Um die Kapazitätsauslastung zu erreichen müssen die Untertage-Entwicklungsarbeiten noch weiter optimiert werden. Nach Optimierung der Untertage-Arbeiten ist die Fähigkeit die Anlage auf 3.000 Tonnen pro Tag zu erweitern relativ einfach und kostengünstig realisierbar.

Mineralisiertes Material wird mit Untertage-Methoden aus den ““Nacional““-, ““Santo““- Niño““-, ““Lower San Juan““-, ““Salva Vida““-, ““Yojoa““-, ““La Leona““-, ““Imperial““- und ““Kanu““-Erzkörpern abgebaut und in einer zentralen Verarbeitungsanlage behandelt. Zink- und Bleikonzentrate werden mittels Differentialflotation hergestellt und zu einem Lager im Hafen von Puerto Cortés, 35 km nördlich von San Pedro Sula am Golf von Honduras, gebracht. Etwa 30 % der Verarbeitungsrückstände werden als Versatz für die abgebauten Abräume wiederverwendet.

Das Ascendant-Team hat eine detaillierte Überprüfung des aktuellen Minenbetriebs durchgeführt, um eine Betriebsoptimierung von ““El Mochito““ vorzunehmen und die Rentabilität somit nachhaltig zu steigern. Diesbezüglich hat das Unternehmen verschiedene direkte Optimierungsmöglichkeiten identifiziert, welche kurzfristig maßgebliche Auswirkungen auf den Cashflow haben werden. Unter anderem ist beabsichtigt, die Untertage-Sicherheit zu erhöhen, unproduktive Zeiten pro Schicht zu verringern, die horizontale Entwicklung voranzutreiben, Speditionslogistik, Flottenverfügbarkeit und -nutzung sowie die allgemeinen Betriebskosten zu optimieren. Im Detail sieht das wie folgt aus:

Untertage-Sicherheit

Ascendant hat eine verbesserte Sicherheitskultur in der Mine veranlasst. In verschiedenen Sicherheitsbereichen werden Mängel korrigiert und abgestellt, wie z.B. das Hinzufügen von Feuerlöschern, Fluchtwegen und Notfallschildern unter Tage.

Verringerung der unproduktiven Zeiten pro Schicht

Derzeit schätzt man, dass bis zu einem Drittel jeder Schicht an unproduktiver Zeit aufgrund von Logistikproblemen, schlechter Planung und Kommunikation verloren geht. Eine bessere Fokussierung auf die Ablaufplanung, eine detailliertere Überwachung wie auch eine Rechenschaftspflicht sollen diese unproduktive Zeit auf ein akzeptableres Niveau reduzieren und in wichtige produktive Arbeitsstunden umwandeln.

Horizontale Entwicklung

In den letzten Monaten des vergangenen Jahres wurde die horizontale Entwicklung der Liegenschaft vernachlässigt. Um ausreichend Arbeitsbereiche zu garantieren und Zugang zu neuen höhergradigen Zonen zu erhalten, will man nun die unterirdische Entwicklung auf über 1.000 Fuß pro Monat beschleunigen.

Logistik

Verschiedene Programme werden umgesetzt, einschließlich besserer LKW-Beladung und besserer Untertageplanung, um die Auslastung der Flotte zu maximieren. Für jeden zusätzlichen LKW-Zyklus pro Schicht schätzt man, etwa 48 Tonnen pro Tag pro LKW hinzufügen zu können, so dass insgesamt sieben verfügbare LKWs dann auf 340 Tonnen pro Tag an Transportbewegungen kommen.

Flottenverfügbarkeit und Nutzung

Eine anhaltende Verbesserung der Instandhaltungsprogramme bleibt im Hinblick auf das Alter eines Großteils der Flotte Priorität. Ein Mangel an präventiver Instandhaltung in der Vergangenheit hat zu einer niedrigeren Verfügbarkeit geführt. Dieser Mangel wurde umgehend angegangen und die Flottenverfügbarkeitsraten zeigen bereits eine deutliche Verbesserung und liegen nun näher an 70 % im Vergleich zu 60 % im zweiten Halbjahr 2016.

Allgemeine Betriebskosten

Mehrere Initiativen zur Senkung der Gesamtkosten, der externen Servicekosten sowie Fremdkosten wurden eingeleitet. Das erste Ziel liegt zunächst bei einer Reduktion von 10 %.

Auf Grundlage der bisherigen Überprüfung ist man zuversichtlich, Produktionsraten über 2.200 Tonnen pro Tag in Verbindung mit niedrigeren Stückkosten (in Richtung 50 CAD pro Tonne) in den nächsten 12 bis 18 Monaten erreichen zu können. Das Produktionsziel wurde auf ca. 90 Mio. Pfund Zinkäquivalent bei Gesamtproduktionskosten (““All in Sustaining Costs““/““AISC““) von ca. 0,82 CAD/Pfund und Betriebskosten von 0,69 CAD/Pfund innerhalb von 12 Monaten festgelegt.

Reserven und Ressourcen

Die ökonomische Mineralisierung in der ““El Mochito““-Mine tritt sowohl als Manto wie auch als sogenannte ““Kamin-Skarn““-Ablagerungen in Kalksteinen auf. Die ““Manto““-Ablagerungen sind typischerweise flach eintauchend nach dem Einsetzen des Wirtsgesteins und in der horizontalen Abmessung relativ umfangreich. ““Kamin““-Ablagerungen sind in der Regel steil eintauchend und schneiden die Vererzungen entlang des Wirtgesteins über einen signifikanten vertikalen Abstand. Im Allgemeinen sind die ““Kamin““-Ablagerungen von höherer Qualität als die ““Manto““-Ablagerungen.

Die letzten veröffentlichten Mineralressourcen und Mineralreserven für ““El Mochito““ wurden vom Vorbesitzer Nyrstar Ende 2015 in einer Pressemitteilung vom 27. April 2016 veröffentlicht und wie folgt berechnet.

Historische Reserven- und Ressourcenschätzung:

Die Mineralressourcen und -reserven sind historischer Natur, aber noch nicht NI 43-101 (National Instrument 43-101) konform. Eine aktaualisierte NI 43-101 konforme Reserven- und Ressourcenschätzung ist spätestens für das kommende Jahr geplant.

Explorationsaktivitäten

Die bekannten Erzvorkommen auf ““El Mochito““ werden strukturell entlang bekannter Bruchlinien begutachtet, welche klare Erkundungsziele zur Erweiterung der Gesamtressourcen vor Ort darstellen, wenn auch in größeren Abständen zu den Schachtpositionen. Die Mine hat eine lange Erfolgsbilanz bei der Suche nach neuen Manto- und Kaminablagerungen entlang des prominenten Bruchs und der mineralisierten Trend-Systeme, was darauf hindeutet, dass das geologische Modell weiterhin als Leitfaden zur Suche nach künftigen Ressourcen dienen kann. Diese Trends haben zusammen mit langen Oberflächenbohrlöchern gute Erkundungsziele für das Auffinden einer weiteren Mineralisierung ergeben.

Neben den Erkundungsmaßnahmen nahe der Mine umfasst das ““El Mochito““-Anwesen sechs Bergbau-Konzessionen über rund 11.000 Hektar, wovon ein Großteil in den letzten Jahren noch keiner bedeutenden Erkundungsmaßnahme unterzogen worden ist und damit für ein Follow-Up bereit steht.

Explorationsprogramm 2017

Ascendant hat sein Untertage-Explorationsprogramm 2017 in der ““El Mochito““-Mine mit dem Ziel einer Erweiterung sowie eines Upgrades der Gesamtressourcen begonnen. Das Explorationsprogramm setzt sich aus insgesamt 33.200 Bohrmetern zusammen, für das ein Budget in Höhe von 3 Millionen USD bereitgestellt wird. Die Bohrarbeiten sollen bis zum Jahresende abgeschlossen sein. Rund 18.200 m Bohrmeter entfallen auf Definitionsbohrungen, die auf die Umwandlung eines Teils der abgeleiteten Ressourcen in die gemessenen und angezeigten Ressourcenkategorien abzielen. Weitere 15.000 Bohrmeter Greenfield-Exploration sollen neue Vererzungen identifizieren. Das Programm soll sich auf sieben Kernbereiche (““Esperanza““, ““Victoria““, ““Santa Elena““, ““Deep North““, ““Deep East““, ““Port Royal““ und ““Palmar““) konzentrieren, die das Potential haben, in den nächsten 3-24 Monaten in den Minenplan eingebracht zu werden. Jeder dieser Bereiche hat das Potenzial, neue qualitativ hochwertige Ressourcen zu beherbergen.

Corporate Social Responsibility (CSR)

Über seine lange Minenbetriebsdauer hinweg hat sich der Standort von einem Wohnlager zu einem Ort mit Wohnhäusern inklusive Infrastruktur entwickelt. Abgesehen von einigen Management- und Gästehäusern wurde der Großteil der Gebäude der lokalen Gemeinde übergeben und ist nun Teil der Stadt Las Vegas. 85 % der über 950 Mitarbeiter der ““El Mochito““-Mine sind lokale Beschäftigte. In seiner über 70-jährigen Betriebsdauer hat ““El Mochito““ durch seine Investitionen in die Gemeinde zur lokalen Arbeitsplatzschaffung, zur Verbesserung der Infrastruktur und zum Bildungsfortschritt erheblich beigetragen.

““El Mochito““ hat bereits acht Mal hintereinander den Preis der Stiftung für Corporate Responsibility in Honduras (FUNDAHRSE) als Ergebnis der laufenden und umfangreichen Corporate Social Responsibility-Initiativen (CSR) erhalten. Diese Auszeichnung bekommen Unternehmen, die eine verantwortungsbewusste Unternehmensführung fördern und ethische Geschäftspraktiken unter Beteiligung der Gemeinde sowie Entscheidungsfindung und Unternehmenskultur fördern. FUNDAHRSE ist ein Branchenführer in CSR und bewertet Kandidaten für die Auszeichnung auf der Grundlage verschiedener Kriterien, einschließlich Menschenrechte, Arbeitsmethoden, Betriebspraktiken und Beziehungen zu Kommunen.

Die Geschäftsführung:

Chris Buncic, MBA, CFA, P. Eng

Position: Präsident, Geschäftsführer und Direktor

Herr Buncic ist Mitbegründer von Ascendant Resources und hat maßgeblich bei der Übernahme der ““El Mochito““-Mine von Nyrstar NV im Jahr 2016 mitgewirkt. Vor der Gründung von Ascendant arbeitete er in Führungspositionen bei verschiedenen kanadischen Konzernen in der Technologie- und Rohstoffbranche. Seine Erfahrung umfasst unter anderem sechs Jahre in der Institutionellen Aktienanalyse bei den führenden unabhängigen kanadischen Brokern Cormark Securities Inc. und Mackie Research Capital Corporation. Herr Buncic ist CFA-Charterholder, hat einen MBA von der Schulich School of Business und einen B.A.Sc. der Universität von Toronto und ist Mitglied der professionellen Ingenieure von Ontario und der CFA Society.

Cliff Hale-Sanders, MBA, CFA

Position: stellvertretender Geschäftsführer

Herr Hale-Sanders ist seit rund 20 Jahren in der Kapitalmarktbranche tätig, wo er führender Rohstoffanalyst in Kanada war, unter anderem für RBC Capital Markets, TD Securities, CIBC World Markets und Cormark Securities. In dieser Zeit besuchte und bewertete er zahlreiche Bergbau- und Unternehmensgesellschaften weltweit. Herr Hale-Sanders hält einen B.Sc. in Geologie und Chemie, ein MBA von der McMaster University und ist CFA Charterholder.

Rohan Hazelton, CPA, CA

Position: CFO

Herr Hazelton ist Wirtschaftsprüfer mit über 20 Jahren internationaler Finanzerfahrung, davon 15 Jahre im Bergbau. Er war vorher Vizepräsident für Strategie bei Goldcorp Inc., wo er eine Vielzahl von Position inne hatte, darunter auch als Vizepräsident Finance, CFO des Mexikogeschäfts und Corporate Controller. Er hat einen B.A. in angewandter Mathematik und Volkswirtschaftslehre von der Harvard University.

Neil Ringdahl

Position: COO

Herr Ringdahl ist ein Bergbauveteran mit über 23-jähriger internationaler Erfahrung in Entwicklung und in leitenden Management Positionen. Er bringt einen technischen und projektorientierten Hintergrund mit, der vor allem auf Lateinamerika und Afrika fokussiert ist. Zuvor hatte er die Rolle des COO bei Orvana Minerals Corp. inne, einem Multi-Millionen-Gold- und Kupferproduzenten, wo er die Bereiche Explorationsinitiativen und leitende/Firmenaktivitäten betreute. Herr Ringdahl hat einen Bachelor-Abschluss mit Auszeichnung in Bergbautechnik von der Universität of the Witwatersrand in Südafrika.

Mark Brennan

Position: Vorsitzender des Aufsichtsrats

Herr Brennan bringt über 30 Jahre an Finanzierungs- und Betriebserfahrung in Nordamerika und Europa mit und war zuletzt Präsident und CEO von Sierra Metals Inc. Während seiner Zeit bei Sierra überarbeitete er die Unternehmensstruktur und leitete eine Kampagne zur Rehabilitation der ““Yaricocha““-Mine, einer Zink-Blei-Silber-Kupfer-Mine in Peru, und beaufsichtigte das Wachstum der Ressourcenbasis und -produktion in dessen ““Cusi““- und ““Bolivar““-Minen in Mexiko. Vor Sierra war er Gründer beziehungsweise Gründungsmitglied mehrerer Rohstofffirmen, darunter Desert Sun Mining, Linear Capital, Brasoil Corporation, James Bay Resources, Morumbi Oil and Gas und Admiral Bay Resources. Herr Brennan begann seine berufliche Karriere als Investmentbanker in London.

Die Finanzen:

Ascendant Resources ist an der kanadischen Heimatbörse TSX unter dem Symbol ASND gelistet. In Frankfurt ist das Unternehmen unter der ISIN: CA0435041094 handelbar.

Ascendant hat insgesamt 71,7 Mio. Stammaktien ausstehen. Inklusive Optionen und Warrants, also auf vollverwässerter Basis, hat das Unternehmen 94,2 Mio. Einheiten ausstehend. Bei einem Aktienkurs von 0,68 CAD ergibt das eine Marktkapitalisierung von 46,6 Mio. CAD.

Großaktionäre von Ascendant sind unter anderem CQS mit 13,2 % Beteiligung, Vertex One Asset Management mit ebenfalls 13,2 %, MM Asset Management Inc. mit 10,4 % sowie die Direktoren und das Management mit circa 16,4 %.

Fazit & Ausblick:

Ascendants erworbene ““El Mochito““-Mine, blickt auf eine lange Geschichte der Ressourcenumwandlung zurück und produziert seit Jahrzehnten mit stabilen Metallausbringungsraten. Infrastruktur und Know-How sind vor Ort vorhanden. Das Unternehmen profitiert von dem großen Fachwissen des erfahrenen Management-Teams.

Ascendant Resources – https://www.youtube.com/watch?v=DDcMSEPPR1U – will ein führendes Bergbauentwicklungsunternehmen werden, das seinen Stakeholdern (einschließlich der lokalen Gemeinden) einen spürbaren Nutzen bringt und gleichzeitig den Shareholder Value durch Expansion in der Rohstoffgewinnungsindustrie steigert. Um das zu erreichen, gleicht das Unternehmen langfristiges Wachstum mit kurzfristigen Ergebnissen aus. Dazu will man weitere Bergbau-Assets erwerben, die preiswert und bereits finanziert sind, was für die Aktionäre mit weniger Risoko behaftet ist.

Außerdem bleibt die Zink-Entwicklung weiterhin interessant, da sich die Versorgung weiter verknappt. Der Zinkmarkt wird eine Zeit struktureller Defizite aufgrund fehlender Investitionen in der Vergangenheit erleben. Der physische Markt ist bereits im Defizit, die globalen Vorräte sind erschöpft. Ein globales BIP-Wachstum von 3 % impliziert 400.000 Tonnen pro Jahr an zusätzlichem Angebot, das benötigt wird. Die jüngsten Minenschließungen beeinträchtigen das Angebot im Jahr 2017 zusätzlich bei gleichzeitig wenigen Großprojekten, die kurzfristig abgebaut werden. Angebotsdefizite werden deshalb auf mehrere Jahre erwartet, was eine höhere Preisspanne unterstützen sollte.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Posted by on 18. Juli 2017.

Tags: , , ,

Categories: Bilder, Finanzen

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten